Aktion der Illschwanger Grundschüler mit dem Bund Naturschutz
Kröten über die Straße geholfen

Mit Handschuhen und Eimern ausgestattet, gingen die Schüler "auf die Pirsch". Viele Kröten wurden durch die Aktion vor dem Überfahren gerettet. Bild: no
Lokales
Illschwang
30.04.2015
0
0
Im Frühjahr werden auch die Erdkröten wieder munter und machen sich auf den Weg zu ihren angestammten Laichgewässern. Leider werden viele von ihnen auf dem Weg dahin totgefahren. Um das zu verhindern, haben sich die Schüler der Klasse 3b aus Illschwang zusammen mit ihrer Lehrerin Christine Ruoff aufgemacht, die Amphibien eingesammelt und über die gefährliche Straße getragen.

Stephan Neudecker, ehrenamtlicher Helfer des Bunds Naturschutz, erklärte den Kindern genau, warum Krötenzäune aufgestellt werden, wo die Tiere den Winter verbringen und wohin sie zum Laichen kriechen.

Mit Gartenhandschuhen gut ausgerüstet und vor allem mit viel Eifer, zogen die Buben und Mädchen los. Leider waren an diesem kühlen Morgen nicht so viele Kröten unterwegs, wie sich die Schüler erhofft hatten. Trotzdem konnten einige Tiere aus den Sammeleimern entlang des Zauns gerettet werden und auf der anderen Straßenseite in den Weihern der Kläranlage ausgesetzt werden. Neudecker zeigte den Kindern auch die Eier von den Kröten, die schon gelaicht hatten und beantwortete geduldig die vielen Fragen. Anschließend konnten noch etliche Tiere, die schon wieder auf dem Rückweg waren, eingefangen und in ihrem eigentlichen Lebensraum, dem Wald, ausgesetzt werden.

Ganz nebenbei haben die Schüler noch erfahren, wofür das Geld ausgegeben wird, das sie im März bei der Haus- und Straßensammlung für den Bund Naturschutz zusammengetragen haben. Am Ende waren sich alle einig, dass diese Art von Heimat- und Sachkundeunterricht mindestens genauso lehrreich ist, wie in der Schule zu sitzen.
Weitere Beiträge zu den Themen: April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.