Auf der Geschenksuche fündig

Ein Masken-Singspiel der Schulspielgruppe um Förderlehrerin Ingrid Biebl erzählte das Geschehen der Heiligen Nacht, in der sich verschiedene Tiere auf den Weg zur Krippe machten.
Lokales
Illschwang
10.12.2014
0
0

Auch wenn der Schnee ausblieb, erwies sich die Illschwanger Landweihnacht am zweiten Adventswochenende als Besuchermagnet. In der Ortsmitte gab es an den Ständen und auf der Bühne ein vielfältiges Angebot.

Himmlische und irdische Mächte eröffneten am Samstagnachmittag die Illschwanger Dorfweihnacht: Mit Nikolaus, Christkind und Engel stand Bürgermeister Dieter Dehling auf der Bühne. Ihnen assistierten die beiden Hauptorganisatoren, Thomas Dirler und Matthias Dürgner.

Angelehnt an das berühmte Nürnberger Vorbild, durfte ein Eröffnungsprolog des Christkinds nicht fehlen. Musikalische Unterstützung gab es durch den Posaunenchor Illschwang unter der Leitung von Georg Schmidt. Bürgermeister Dehling dankte allen, die ihren Beitrag zum Gelingen leisteten.

Die Bühne war das Zentrum des zweitägigen Marktes. Verschiedene Musikgruppen stimmten, teilweise mit szenischer Umsetzung, auf das Weihnachtsfest ein. Dabei waren die Flötenkinder von Agnes Guggenberger, der Kindergarten St. Vitus, die Schulspielgruppe der Grundschule mit Förderlehrerin Ingrid Biebl sowie der Illschwanger Kinderchor, geleitet von Christine Feigl und Birgit Habermehl.

Heimelige Stimmung

Mit Einbruch der Dunkelheit entwickelte sich in der Ortsmitte eine heimelige Stimmung. Der Duft von Bratwürsten, Gulaschsuppe und Glühwein zog über den Platz. Holzöfen spendeten Wärme. Dicht gedrängt standen die Gäste der Dorfweihnacht vor der Bühne und beklatschten die gelungenen Darbietungen. Andere verschafften sich einen Überblick über das reichhaltige Warenangebot an den Verkaufsständen.

Die beiden Ortspfarrer Markus Priwratzky und Thomas Schertel freuten sich bei ihren Grußworten zu Beginn des Sonntagsprogramms über den großen Anklang, den die Landweihnacht bei der Bevölkerung findet. Sie äußerten die Hoffnung, dass es zu vielfältigen Kontakten und guten Gesprächen kommt. Ihr Wunsch an die Gäste war, sich durch den Glanz der Lichter in eine erwartungsvolle Stimmung hin auf Weihnachten versetzen zu lassen.

Guten Zuspruch fanden an den beiden Tagen die Kutschenfahrten rund um Illschwang sowie der Verkauf von Christbäumen. Der Nikolaus verteilte an die Kleinen Süßigkeiten. Etliche Besucher nutzten auch die Gelegenheit, Eintrittskarten für den Auftritt der "Dorfrocker" am 8. Mai 2015 beim großen Jubiläumsfest von Feuerwehr und SVI im Vorverkauf zu erwerben. Manche davon werden wohl als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum liegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.