Dank für reiche Ernte

Prächtig hergerichtet mit Erntegaben war der Altarraum der Sankt Vituskirche in Illschwang beim Familiengottesdienst, den Pfarrer Markus Priwratzky, mit Unterstützung von Kinderchor und Kindergarten feierte. Bild: no
Lokales
Illschwang
06.10.2014
0
0

Prächtige Äpfel, dicke Kürbisse, Gemüse und Brot - der Altarraum der Pfarrkirche sah wunderbar "zum Anbeißen" aus. Zum Verzehr waren die Gaben jedoch nicht gedacht, sie waren Symbole für die Güte Gottes.

Voll besetzt war die Pfarrkirche Sankt Vitus in Illschwang am Sonntag beim Familiengottesdienst der katholischen Pfarrei. Musikalisch mitgestaltet wurde der Festtag durch den Kinderchor, geleitet von Christine Feigl und Birgit Habermehl sowie die Mädchen und Buben aus dem Kindergarten, die mit verschiedenen Beiträgen für einen besonderen Rahmen sorgten.

Beim Ein- und Auszug der Fahnenabordnungen der Gemeinde spielte Schanna Ibler an der Orgel.

Pfarrer Markus Priwratzky freute sich über die vielen Kirchgänger. Sein Dank galt allen, die an der Vorbereitung des Gottesdienstes beteiligt waren. Der Altarraum war mit unterschiedlichsten Erntegaben prächtig geschmückt. Der Ortsgeistliche nahm die feierliche Segnung vor.

In seiner Predigt betonte Markus Priwratzy, dass es auch in diesem Jahr Gott in besonderer Weise zu danken gelte, für all das, was er uns wieder reichlich geschenkt hat.

Besonders ging er auf das Brot ein, das ebenfalls vor dem Volksaltar aufgebaut worden war. Das Brot sei Grundlage menschlichen Lebens. Er verdeutlichte den Kindern was vorher passieren muss, damit das Brot gebacken und von uns verzehrt werden kann. "Leider gibt es auf der Welt noch viele Menschen die hungern und nicht genug zu essen haben und schon über eine Scheibe Brot froh wären", verdeutlichte Priwratzy.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.