Das Heimatlied reißt alle mit

Der Männergesangverein war mit Chorleiterin Schanna Ibler beim Dorfabend stimmlich besonders gefordert. Ein Glanzlicht war das von Lorenz Geitner komponierte und getextete Illschwanger Heimatlied. Bild: no
Lokales
Illschwang
20.10.2015
17
0

Ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles zweieinhalbstündiges Programm bot der Männergesangverein Illschwang beim Dorfabend im Saal des Pfarrzentrums Patrona Bavariae. Von Jung bis Alt war bei den Mitwirkenden alles vertreten.

Die Zusammenkunft stellt mittlerweile den Höhepunkt der kulturellen Veranstaltungen in der Gemeinde dar. Der letzte Winkel wurde noch bestuhlt, um alle Besucher unterzubringen.

Einige Premieren

Im Laufe des Abends gab es eine Reihe musikalischer Premieren. So sang der Männerchor erstmals das von Lorenz Geitner komponierte und getextete Illschwanger Heimatlied. Das Instrumental- und Gesangstrio mit Clemens Lindner, Dominik Weiß und Lorenz Geitner erntete bei seinem ersten Auftritt mit selbst getexteten Strophen viel Applaus. Geitner hatte dazu ein Bienenlied verfasst als Dankeschön an Dorothea Wankl aus Neuöd, die heuer im Hopfengarten einige Bienenvölker aufgestellt hatte. Der Refrain wurde vom Publikum kräftig mitgesungen.

Auch für einige Kinder war es beim Dorfabend ihr erster Auftritt. Sie besuchen den Musikunterricht, der von Agnes Guggenberger und Agnes Hollweck im Probenraum der Schule regelmäßig angeboten wird. Beide machten in diesem musikalischen Programmblock zusammen mit Florian Renner, Paul Häusler und Anna Pickel den Anfang. Es folgten Agnes Guggenberger und Jule Lutter mit Stücken, dargeboten auf einer Altblockflöte. Dass Agnes Riederer und Dominik Purrer gut mit ihren Quetschn umgehen können, zeigte sich zum Abschluss der Kinderdarbietungen.

Sehr breites Spektrum

Am stärksten gefordert war an diesem Abend der Männergesangverein Illschwang mit seiner Leiterin Schanna Ibler. Das Spektrum der vorgetragenen Lieder war sehr breit und vielfältig angelegt. Sie zeigte dabei, dass sie die Sänger stimmenmäßig bestens im Griff hat. Die Besucher waren auch eingeladen, einige bekannte Volkslieder mitzusingen.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Dieter Dehling die Qualität des Chors. Er zeigte sich erfreut, dass es in Illschwang jetzt ein spezielles Heimatlied gibt. Viel Lob gab es von ihm für die verschiedenen musikalischen Beiträge der Jugend. Dem Gesangverein und der Kindergruppe stelle der Schulverband den Probenraum gerne kostenlos zur Verfügung. Vorsitzender Josef Geitner konnte unter den Besuchern unter anderem Pfarrer Thomas Schertel, 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl, Altbürgermeister Hans Pickel, Ehrenchorleiter Andreas Wehrl und eine starke Abordnung des Patenvereins aus Ammerthal begrüßen. Die Frauen der Sänger sorgten für Verpflegung.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.