Der 13. Urenkel bald da

Lokales
Illschwang
22.05.2015
6
0

Der älteste Illschwanger, Josef Kellermann, feierte am Mittwoch seinen 95. Geburtstag. Für die Gemeinde gratulierte dazu Bürgermeister Dieter Dehling. Im Auftrag von Landrat Richard Reisinger überreichte er die Landkreismedaille in Silber samt Urkunde.

Der Jubilar freute sich auch über die Glückwünsche von Pfarrer Markus Priwratzky. Der Männergesangverein Illschwang brachte seinem letzten noch lebenden Wiedergründungsmitglied ein Ständchen. Er war im November 1949 dabei, als sich die Sänger neu formierten.

Geboren am 20. Mai 1920 in Illschwang, wuchs Josef Kellermann zusammen mit einer Schwester am Bauernhof der Eltern auf. Nach der Schulzeit half er zu Hause mit. 1941 begann für ihn der Kriegsdienst. Nach mehreren Verwundungen kehrte er fast blind nach Hause zurück. Dank guter ärztlicher Betreuung besserte sich sein Augenleiden sehr.

1947 heiratete er Maria Geitner aus Götzendorf. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Acht Enkel und zwölf Urenkel - der 13. ist unterwegs - gratulierten Josef Kellermann zum besonderen Geburtstag. Seine Ehefrau verstarb 1994.

Seinen Geburtstag beging der Jubilar bei zufriedenstellender Gesundheit. Ärztliche Verordnungen befolgt er sehr genau. Im vergangenen Jahr bekam er ein neues Hüftgelenk. Inzwischen ist er mit seinem Rollator wieder in Illschwang unterwegs. Mit der Unterstützung der Angehörigen besucht er die Gottesdienste am Wochenende.

2013 zog Josef Kellermann, zu seiner großen Freude, mit Sohn Josef und dessen Familie in das neue Zuhause in der Siedlung Am Kuhberg um. Der tägliche Kontakt mit den Mädchen und Buben, die seine Schwiegertochter als Tagesmutter betreut, hält ihn jung. Die SRZ gehört auch im hohen Alter noch zu seiner täglichen Lektüre.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7906)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.