Die Kasse in neuen Händen

Lokales
Illschwang
31.10.2014
4
0

66 Mädchen und Buben betreut derzeit der Kindergarten St. Vitus in Illschwang, die Krippe eingerechnet. Sein Förderverein zählt noch einige Mitglieder mehr, darunter zwei "prominente Neuzugänge".

Zum letzten Mal erläuterte Thomas Schuhbauer bei einer Jahreshauptversammlung des Kindergarten-Fördervereins Illschwang die Einnahmen und Ausgaben. Vorsitzender Matthias Wenkmann dankte dem scheidenden Kassier mit einem Präsent für seine Arbeit.

Die Nachfolge tritt Markus Karlauf an; als Beisitzer rückt Matthias Niebler in den Vorstand auf. Die weiteren Funktionsträger standen dieses Mal nicht zur Wahl.

Erfreuliches berichtete der Vorsitzende von der Mitgliederentwicklung. Gegenwärtig gehören 73 Personen dem Verein an. In die drei Gruppen des Kindergartens St. Vitus kommen im Kindergartenjahr 2014/15 insgesamt 57 Kinder. Neun Mädchen und Buben werden in der Kinderkrippe betreut.

Unterstützung leistete der Förderverein heuer für die Busfahrten nach Regensburg und zum Playmobil-Land sowie die Waldtage. Außerdem schaffte er für die verschiedenen Gruppen Ausrüstungsgegenstände an. Wenkmann lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Kindergartenteam. Die Kassenprüferin Simone Hawlicek bestätigte dem bisherigen Kassier Thomas Schuhbauer eine einwandfreie Abwicklung der Finanzgeschäfte.

Bürgermeister Dieter Dehling trat - wie auch Pfarrer Thomas Schertel - dem Verein in der Versammlung bei. Er hob das harmonische Zusammenwirken zwischen der Gemeinde und der katholischen Pfarrei als Träger des Kindergartens hervor. Dank des Engagements von Pfarrer Priwratzky sei das Defizit entscheidend gesenkt worden. Der Gemeinderat habe zugestimmt, die eigentlich von der Kirche aufzubringenden Restkosten für den Bau der Kinderkrippe zwischen Pfarrei, Diözese und Kommune zu dritteln. An Matthias Wenkmann überreichte er eine Spende.

Pfarrer Thomas Schertel zeigte sich erfreut, dass es in Illschwang einen christlich orientierten Kindergarten gibt, der katholische und evangelische Kinder betreut. Die Einrichtung sei angewiesen auf Gönner wie diesen Förderverein.

Für das Kindergartenteam erläuterte Antje Pilhöfer die Wünsche für die verschiedenen Gruppen im kommenden Jahr. Es gab auch die Anregung, gemeinsam mit dem Förderverein der Schule eine Veranstaltung zu organisieren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.