Illschwanger Bergwanderer wagen sich in "Skyyglider"
Im Sturzflug ans Ziel

Vor dem Betriebsgebäude der Rofan-Seilbahn "schossen" die Teilnehmer der Bergwandertour der Feuerwehr Illschwang das obligatorische Erinnerungsfoto. Bild: no
Lokales
Illschwang
14.10.2014
0
0
Ziel der Wochenend-Bergtour der Feuerwehr Illschwang war die 1834 Meter hoch gelegene Erfurter Hütte im Rofangebirge am Achensee. Die Gesamtplanung lag wieder bei Albert König. Insgesamt 48 Personen, darunter auch einige Jugendliche, nahmen teil.

Auf der Hinfahrt ehrte der Reiseleiter Georg Dehling für die zwanzigste und Wolfgang Niebler für die zehnte Bergtour. Sie begann bei herrlichem Wetter in Maurach. Nach der Ankunft am Ziel fuhr ein Teil der Gruppe mit der Gondelbahn zur 2259 Meter hochgelegenen Rofanspitze, um sich dann im "Airrofan-Skyglider" mit einer Geschwindigkeit von ca. 80 km/h vom Gölschkopf aus zum 200 Meter tiefer liegenden Ziel der Bergtour zu stürzen. Beim zünftigen Hüttenabend spielte Florian Roth mit seiner Quetschn.

Gestärkt durch ein umfangreiches Frühstück, machten die Wanderer am Sonntag einen Abstecher zur knapp 1700 Meter hoch gelegenen Dalfazalm. Nach der Ankunft gab es dort einen ausgiebigen Frühschoppen, ehe der Abstieg zum Bus erfolgte. Der besondere Dank von Albert König galt der Metzgerei Englhard, der Bäckerei Weber, der Brauerei Sperber sowie seiner Ehefrau Christa, die für das leibliche Wohl unterwegs zuständig waren.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.