Jahresabschlussfeier AH-Mannschaft SV Illschwang/Schwend
Jubiläum der Höhepunkt

Sportlicher Höhepunkt war für die AH-Spielgemeinschaft des SV Illschwang/Schwend im Jubiläumsjahr des SVI das Hallenmasters auf Kunstrasen in der Krötensee-Sporthalle in Sulzbach-Rosenberg mit Kultsportreporter Günther Koch (Sechster von links, bei der Siegerehrung) als Kommentator des Turniergeschehens. Bild: no
Lokales
Illschwang
11.11.2015
5
0
Absoluter Höhepunkt in diesem Jahr war für die AH-Mannschaft des SV Illschwang/Schwend die Feier des Doppeljubiläums vom SVI und der örtlichen Stützpunktfeuerwehr. Beim fünftägigen Fest, aber auch schon in der Vorbereitungsphase, waren die Spieler in vielfältiger Weise gefordert.

14 Freundschaftsspiele

Sportliches Glanzlicht war das Hallenmasters in Sulzbach-Rosenberg mit der Teilnahme der Traditionsmannschaft des 1.FC Nürnberg und Kultsportreporter Günther Koch als Kommentator des AH-Turniers.

Bei der Jahresabschlussfeier im Sportheim des SVI zog Abteilungsleiter Georg Graf Bilanz. Insgesamt bestritten die Alten Herren in diesem Jahr 14 Freundschaftsspiele. Dabei gab es zwölf Siege. Eine Begegnung ging verloren und einmal trennte man sich Unentschieden. Das Torverhältnis lautete 48:18. Es kam die Rekordzahl von 38 Spielern zum Einsatz. Die meisten Spiele bestritten Werner Dehling und Günther Englhard. Die beiden waren auch die Trainingseifrigsten. Werner Dehling war mit 16 Treffern auch der mit Abstand erfolgreichste Torschütze. Die AH des SV Illschwang/Schwend beteiligte sich in diesem Jahr auch noch am Kleinfeldturnier des Magdalena-Neuner-Fanclubs und am Hallenturnier des SV Kauerhof.

Wanderung ins Gasthaus

Bei den gesellschaftlichen Aktivitäten erwähnte Georg Graf die Winterwanderungen zu verschiedenen Gasthäusern im Einzugsbereich beider Vereine, das Sommergrillfest, einen internen Kartenspielabend und die Busfahrt zum Gäubodenfest in Straubing. Der Vorsitzende des SV Illschwang, Thomas Dirler, lobte das außergewöhnlich große Engagement, das die Alten Herren beim Festbetrieb und ganz besonders bei der freiwilligen Arbeitsleistung beim Sportheimneubau gezeigt haben. Alle freuen sich schon, 2016 das schmucke neue Zuhause nützen zu können. Der Vorsitzende des ASV Schwend, Thomas Melzer, dankte allen AH-Spielern, die mitgeholfen haben, den Spielbetrieb bei der 2. Mannschaft aufrecht zu erhalten. Er habe hohen Respekt vor den Aktiven, die - trotz fortgeschrittenen Alters - noch regelmäßig ihrem Fußballsport nachgehen. Georg Graf erklärte, er werde 2016 aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr als Spieler und Abteilungsleiter zur Verfügung stehen. Auch Trainer Günther Englhard will im neuen Jahr, aus familiären Gründen, kürzer treten.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.