Junge Leute in der Region halten

Bürgermeister Dieter Dehling (Mitte) gab den ersten Neujahrsempfang nach seiner Amtsübernahme. Landrat Richard Reisinger und Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz - im Bild rechts hinter ihm - stärkten ihm in ihren Grußworten den Rücken. Bild: no
Lokales
Illschwang
12.01.2015
1
0

Der Wonnemonat Mai beschert Illschwang einige Großereignisse. Feuerwehr und Sportverein feiern gemeinsam Jubiläum, und zur Eröffnung des Simultankirchen-Radwegs kommt der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm.

Mit zwei jungen Bürgermeistern an der Spitze und einer Mischung aus erfahrenen und neuen Gemeinderäten, die gut zusammenarbeiten, will Dieter Dehling die Aufgaben der Zukunft in der Gemeinde Illschwang anpacken und Lösungen finden.

Es war für ihn der erste Neujahrsempfang, seit er bei den Kommunalwahlen 2014 ins Amt des Bürgermeisters gewählt wurde. Sein Vize Benjamin Hiltl musste sich allerdings krankheitsbedingt entschuldigen.

Im Unterrichtsraum der Stützpunktfeuerwehr gaben sich Vertreter kirchlicher und öffentlicher Einrichtungen, der Vereine und der Wirtschaft ein Stelldichein. Bürgermeister aus den Nachbargemeinden gesellten sich dazu. Dehling bewertete vor ihnen die ersten Monate der Zusammenarbeit im neuen Gemeinderat als ausgesprochen positiv. Bei einer Klausurtagung in Bad Alexandersbad, der ersten in dieser Form, seien Zukunftsthemen besprochen und Ideen diskutiert worden.

Breitbandausbau steht an

Als wichtige Aufgabe schon in diesem Jahr sah er den Breitbandausbau an, um für alle Gemeindebürger Fortschritte zu schaffen. In diesem Zusammenhang galt sein Dank dem bayerischen Heimatministerium für die in Aussicht gestellte gute Förderung. Diese Maßnahmen könnten dazu beitragen, dass gut ausgebildete junge Menschen nicht in die Metropolen abwandern, sondern in der Region leben und arbeiten können. Für sie plane die Gemeinde, neue Bauplätze zu erschließen und das Gewerbegebiet zu erweitern.

Die Instandhaltung von Gemeindestraßen und Feldwegen sei ebenfalls ein Bereich, den es unmittelbar anzupacken gilt. Die Sanierung der Straße von Reichertsfeld nach Altensee sei im Haushalt 2015 bereits fest eingeplant.

Dehling sprach auch zwei Großereignisse an, die in diesem Jahr anstehen. Vom 7. bis 11. Mai begeht die Freiwillige Feuerwehr Illschwang ihre 125-Jahr-Feier. Der Sportverein schließt sich mit dem 50-jährigen Bestehen an. Zudem ist am 8. Mai die Eröffnung der Simultankirchen-Radwege vorgesehen. Dazu hat sich Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, seit November auch Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland, angesagt.

In seinem Grußwort betonte Pfarrer Thomas Schertel, dass in der Gemeinde vieles tatkräftig angepackt wird. Wichtig sei es, dass die Menschen sich mit Wertschätzung und Respekt begegnen, Freundschaften pflegen, aber auch bereit sind, sich mit Menschen zusammenzutun, die ihnen nicht so sympathisch sind.

Landtagsabgeordneter Dr. Harald Schwartz gratulierte Dieter Dehling zum Geburtstag, den er am Vortag gefeiert hatte. "Ich habe ihn in den ersten Monaten als Gemeindeoberhaupt kennengelernt, der die Mandatsträger im Landtag unmittelbar zur Lösung von Aufgaben und Problemen auffordert", sagte Schwartz.

"Landkreis loyaler Partner"

Auch Landrat Richard Reisinger zeigte sich beeindruckt vom bisherigen Auftreten des neuen Bürgermeisters. Der Landkreis werde auch in Zukunft ein loyaler Partner der Gemeinden sein. "Für die Zielankunft des Landkreislaufs in Illschwang am 9. Mai wünsche ich mir eine tolle Teilnehmerzahl", fügte er hinzu.

Den Neujahrsempfang in Illschwang gestaltete der örtliche Männergesangverein, geleitet von Schanna Ibler, musikalisch mit.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.