Lehrerin Angelika Wismeth in Ruhestand verabschiedet
Mehr Zeit fürs Radeln

Angelika Wismeth (vorne Mitte) wird eingerahmt (von links) von Konrektor Hans Winkler, der Schulverbandsvorsitzenden Brigitte Bachmann, der Elternbeiratsvorsitzenden Stefanie Löffler, Rektorin Renate Sekura und dem Bürgermeister der Gemeinde Illschwang, Dieter Dehling. Mit im Bild das Lehrerkollegium und Pfarrer Thomas Schertel (hinten rechts). Bild: no
Lokales
Illschwang
04.08.2015
103
0
"Gerne bin ich 40 Jahre in die Schule gegangen, aber nun freue ich mich auch auf das Aufhören", sagte Angelika Wismeth an ihrem letzten Arbeitstag. 34 Jahre verbrachte sie an der Schule in Illschwang, die ihr am Freitag einen offiziellen Abschied bereitete.

Anfangs unterrichtete Wismeth an der früheren Haupt- und Mittelschule Englisch und Sport; danach leitete sie in der Grundschule 3. und 4. Klassen. Der Lehrerchor, geleitet von Konrektor Hans Winkler, überraschte sie mit einer musikalischen Einlage. Im Wechsel mit den Sängern trug Rektorin Renate Sekura gereimte Zeilen vor. Als Geschenk des Kollegiums überreichte sie einen "Zuschuss" für einen ergonomischen Fahrradsattel und ein Album mit Bildmotiven aus Wismeths Zeit in Illschwang.

Die Schulverbandsvorsitzende Brigitte Bachmann dankte, auch im Namen von Bürgermeister Dieter Dehling, für die pädagogische Arbeit zur Förderung der Kinder aus Illschwang und dem Birgland. Für die passionierte Radfahrerin hatte sie den Simultankirchen-Radweg, der auch durch die Gemeinden des Schulverbandes führt, als Empfehlung.

In den 34 Dienstjahren in Illschwang habe sie vor allem den Zusammenhalt an der Schule und das gute Betriebsklima geschätzt, erklärte Angelika Wismeth. Als Teilzeitlehrkraft und Mutter habe sie von den Schulleitungen einen familienfreundlichen Stundenplan bekommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mittelschule (11034)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.