Ministranten des Pfarrverbandes Lauterhofen beim Zeltlager auf der Propstei-Wiese in Illschwang
Hopfenpresse sorgt für Erstaunen

Lokales
Illschwang
17.08.2015
6
0
Bei herrlichen äußeren Bedingungen zelteten 23 Ministranten aus dem Pfarrverband Lauterhofen auf der Propstei-Wiese in Illschwang. Das Pfarrzentrum Patrona Bavariae in unmittelbarer Nachbarschaft sowie das Freibad ganz in der Nähe sorgten zusätzlich für ideale Rahmenbedingungen. Die organisatorischen Vorbereitungen lagen in den Händen von Pfarrer Gerhard Ehrl, der beim Zeltlager vom Anfang bis zum Ende mit dabei war. Unterstützung bekam er vor allem von Maria Stepper sowie Müttern und Vätern der Ministranten.

Mit den Fahrrädern ging es von Lauterhofen nach Illschwang. Nach dem Aufbau der Zelte sorgte das Freibad an allen Tagen für erfrischende Momente. Gleich am ersten Abend kamen die Besucher zum Hopfengarten und anschließend zum Hopfenmuseum. Der Vorsitzende des Gartenbauvereins Illschwang, Lorenz Geitner, erzählte den Minis viel Interessantes. Bedingt durch das Ausbleiben von Niederschlägen und die starke Sonneneinstrahlung sei heuer mit einem erheblich geringeren Ernteertrag zu rechnen. Besonderes Interesse weckte im Museum die historisch bedeutsame Hopfenpresse.

Schaustollen besucht

Am nächsten Vormittag stand eine Fahrradtour nach Sulzbach-Rosenberg mit Besichtigung des Schaustollens "Max" auf dem Programm. Viel Spaß bereitete den Ministranten am Abend eine Filmvorführung im Pfarrstadel. Eine Schnitzeljagd durch Illschwang, vorbereitet von Magdalena Stepper, bildete einen Höhepunkt des dritten Tags des Zeltlagers.

Die Ehrenvorsitzende des Gartenbauvereins Illschwang Frieda Dehling, führte abends die Mädchen und Buben mit ihrem Arbeitsgerät in unnachahmlicher Weise in die Kunst des Spinnens ein.

Zum Zeltlager gehörten auch drei Gottesdienste in der Kapelle des Illschwanger Pfarrzentrums, die von den Ministranten vorbereitet und mitgestaltet wurden.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.