Musik spornt an

Lokales
Illschwang
02.05.2015
1
0

Das Frühjahrskonzert in der Illschwanger St.-Vituskirche bot den Zuhörern ein anspruchsvolles Programm. Außerdem machten sie die angenehme Bekanntschaft dreier Landstreicher.

Mit Eva Langer und Anja Pilhofer an der Violine sowie Heike Bär am Cello gewann die Musik des Posaunenchors eine besonders konzertante Note hinzu. Zum ersten Mal begleiteten die drei "Illschwanger Landstreicher" die Bläser in einem Konzert.

Ihre Premiere feierte auch die Veeh-Harfen-Gruppe, geleitet von Christa Kredler aus Gebenbach. Schanna Ibler war an der Orgel, am E-Piano und als Chorleiterin dreifach gefordert. Für das Konzert schlossen sich die Kirchenchöre beider Konfessionen zusammen. Außerdem beteiligten sich der Männergesangverein, der Kinderchor, Musikschülerinnen, die in Illschwang unterrichtet werden, Chorleiterin und Organistin Angela Müller sowie Moritz Habermehl an der Pauke.

Neben der Kirchenmusik setzte der Posaunenchor als Veranstalter bei Liedern aus Italien einen spezieller Schwerpunkt, der sich auch in den Beiträgen anderer Gruppen wiederfand. Die Vertrauensobfrau der Bläser, Carolin Niebler, freute sich über das breitgefächerte Programm vom Barock über die Romantik bis in die Neuzeit. Der Leiter Georg Schmidt betonte: "Musik spornt an, gibt Freude und bietet die Gelegenheit, etwas Neues zu lernen."

"Musik verbindet die Generationen", fügte Pfarrer Thomas Schertel hinzu und warb für den Anfängerkurs des Posaunenchors, der nach den Sommerferien beginnt. Die Spenden der Besucher kommen der katholischen und evangelischen Kirchenmusik zugute.
Weitere Beiträge zu den Themen: Mai 2015 (7908)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.