"Nur" Bußgeld und Punkte

Lokales
Illschwang
03.06.2015
0
0
Fünf Stunden lang nahm die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg am Montag mit ihrer Laser-Pistole Raser ins Visier. Die Beamten standen von 12.45 bis 17.45 Uhr am Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) auf Höhe des Parkplatzes bei Pesensricht. Zwölf Fahrzeugführer hielten sie an. Für die Rekordergebnisse des Tages sorgten zwei auswärtige Verkehrsteilnehmer.

Ein Lastwagen-Fahrer aus dem Raum Kaiserslautern brauste um 14.25 Uhr mit 86 Sachen auf die Messstelle zu. Damit war er an dieser Stelle 26 Stundenkilometer zu schnell. Für Autos ist zwar Tempo 100 zulässig, aber das reichte einer 60-jährigen Frau aus dem Landkreis Tübingen bei weitem nicht. 130 hatte die Baden-Württembergerin drauf, als sie um 15.08 Uhr von der Autobahn kommend diesen Streckenabschnitt passierte.

Nach dieser Geschwindigkeits-Aktion müssen sechs Kraftfahrer mit einem Bußgeldbescheid zwischen 60 und 95 Euro rechnen; Verwaltungsgebühren kommen noch dazu. Auch der eine oder andere Punkt geht ins Flensburger Verkehrszentralregister ein. Sechs weitere Beanstandungen zogen gebührenpflichtige Verwarnungen nach sich. Immerhin muss keiner der erwischten Tempo-Sünder ein Fahrverbot fürchten.

"Wenn auch die beiden beschriebenen Spitzenreiter nicht aus dem Freistaat Bayern stammen, so bleibt dennoch festzustellen, dass etwas mehr als fünf Wochen nach der bayernweiten Schwerpunktwoche Geschwindigkeit auf Landstraßen die Moral zur Einhaltung bestehender Geschwindigkeitsregeln wieder etwas nachgelassen hat", zieht die Polizei als Bilanz ihrer Aktion.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.