UWG Illschwang zieht bei Jahreshauptversammlung Bilanz
Mehr als nur Politik

Politik
Illschwang
03.05.2016
19
0

Aichazandt. Bei der Jahreshauptversammlung der Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) Illschwang im Landgasthaus Schmidt in Aichazandt blickte Vorsitzender Gerald Habermehl auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Über eine Spende von 500 Euro durfte sich im vergangenen Jahr die Grundschule Illschwang freuen. Der Erlös stammt aus den Einnahmen beim traditionellen Backofenfest in Angfeld, das sehr gut besucht war. In diesem Jahr kann sich die Kindertagesstätte St. Vitus über eine Spenden freuen.

Habermehl erwähnte in seinem Tätigkeitsbericht die von ihm organisierte Besichtigung der Firma Stahlgruber in Sulzbach-Rosenberg. Der letztjährige Beitrag der UWG zum Kinderferienprogramm habe guten Anklang gefunden. Dabei ging es um die Erforschung der Höhlenwelt auf der Hainsburg und abschließender Stärkung mit Stockbrot auf dem Festplatz, so Habermehl. Einen Blick zurück auf das Geschehen im Gemeinderat warf 2. Bürgermeister Benjamin Hiltl.

Er lobte die gute Zusammenarbeit mit anderen Fraktionen. Schwerpunkte im vergangenen Jahr war die Weichenstellung für den Breitbandausbau sowie der UWG-Antrag auf Prüfung von Ausweichmöglichkeiten für die beengten Verhältnisse im Rathaus. Es müsse, nach Hiltls Ansicht, langfristig eine Lösung gefunden werden, die den Anforderungen genüge und auch den Standort der Verwaltung sichere.

Hans Pickel berichtete über aktuelle Themen aus dem Kreistag. Fraktionssprecher Hans Pirner äußerte sich zur Erhöhung der Konzessionsabgabe, die Thema im Gemeinderat war. Dies sei aus seiner Sicht eine generell ungerechte Lösung zulasten von Großabnehmern wie Landwirten und Gastronomiebetrieben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Aichazandt (121)UWG Illschwang (5)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.