Aktive der Stützpunktfeuerwehr Illschwang traninieren mit Schwer- und Mittelschaum

Vermischtes
Illschwang
28.10.2016
14
0

Als zweite Feuerwehr im Landkreis, nach Schmidmühlen, schulten die Kreisbrandmeister Hans Sperber, Armin Daubenmerkl und Christof Strobel die Aktiven in Illschwang im Schaumeinsatz. Bei 90 Prozent der durchschnittlich 20 000 Brände im Jahr haben es die bayerischen Feuerwehren mit festen Stoffen zu tun, die ganz herkömmlich mit Wasser gelöscht werden können. In den restlichen Fällen sind besondere Löschmittel gefragt. Dafür stehen verschiedene Schaumarten zur Verfügung. Um die Auswahl ging es im theoretischen Teil der Spezialausbildung, dabei auch um Fehlerquellen im Umgang mit den Materialien und Aspekte des Umweltschutzes. Anschließend setzten die Teilnehmer ihre Erkenntnisse in die Praxis um. Der Schaumtrainer, der sich im Besitz des Landkreises befindet, lässt Übungen im verkleinerten Maßstab zu. Das Gerät erzeugt Schwer- oder Mittelschaum, der in seiner Wirkung getestet werden kann. Kommandant Thorsten Jobst dankte den Ausbildern und zeigte sich mit dem Ablauf der Schulung sehr zufrieden. Bild: no

Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Illschwang (10)Schaumtrainer (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.