Amberger Verkehrspolizisten stoßen auf 2,8 Kilo Marihuana
Vorweihnachtliche amtliche Auspackaktion

Bilder: Polizei
Vermischtes
Illschwang
23.12.2015
163
0

Bunte Geschenkpakete weckten am Montag gegen 16 Uhr das Interesse von Fahndern der Verkehrspolizeiinspektion Amberg. Eine "vorweihnachtliche amtliche Auspackaktion", wie es Albert Brück formuliert, der Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz, förderte unter dem Geschenkpapier schließlich mehr als 2,8 Kilogramm Marihuana zutage.

Den Beamten fiel im Bereich der Rastanlage Oberpfälzer Alb an der A 6 ein Audi A4 auf, in dem ein Mann (48) und eine Frau (24) saßen, beide aus Baden-Württemberg. Bei der Kontrolle ergaben sich bei dem Mann am Steuer schnell Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum. Eine Blutentnahme war die Folge.

Im Kofferraum des Audis stießen die Polizisten zudem auf bunte Geschenkpakete. Was die beiden Insassen des Audi zum Inhalt erzählten, wollten die Fahnder nicht recht glauben. Sie schauten lieber mal selbst nach. Als ihnen dabei deutlicher Marihuanageruch entgegenschlug, hatte sich ihre Vermutung bestätigt: Weihnachtlich verpackt wurden Cannabisdolden im großen Stil aus Tschechien eingeführt. Die weiteren Pakete durften Experten der Kriminalpolizeiinspektion Amberg öffnen. Insgesamt kam dabei Marihuana im Gewicht von über 2,8 Kilogramm zum Vorschein.

Der 48-Jährige und seine 24-jährige Begleiterin wurden festgenommen und am Dienstag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Amberg vorgeführt. Er erließ gegen beide Haftbefehl wegen Einfuhrschmuggels in nicht geringer Menge. Der 48-Jährige kam in eine Justizvollzugsanstalt. Die Frau durfte gehen, nachdem das Gericht ihren Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt hatte. Die Amberger Kripo ermittelt jetzt auch zu möglichen Abnehmern für das Marihuana.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.