Damenfußballmannschaft wird geehrt
Aufsteigerinnen verewigen sich

In bester Laune präsentierte sich die Damenfußballmannschaft mit 1.Bürgermeister Dieter Dehling (2. von links), Trainer Hans Ehrensberger (7.von links), Co-Trainer Bernd Ibler (rechts), dem Spielorganisationsleiter Holger Kellner (links) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des SV Werner Englhard (9. von links) bei der Aufstiegsfeier im neuen Sportheim des SVI. Bild: no
Vermischtes
Illschwang
28.12.2015
44
0

Gesellschaftlicher Höhepunkt des zu Ende gehenden sportlich sehr erfolgreichen Jahres war der Empfang im Rathaus in Illschwang. Anlass: der Aufstieg der Damen- Fußballmannschaft der SG Ursensollen/Illschwang .

Nach dem Eintrag ins Ehrenbuch der Gemeinde wurde der Erfolg im neuen Sportheim des SV Illschwang mit einem gemeinsamen Essen gefeiert.

Großer Erfolg


Im Rathaus beglückwünschte Bürgermeister Dieter Dehling die Spielerinnen zu ihrem großen Erfolg. Er bezeichnete sie als Aushängeschild für beide Vereine. Durch guten Teamgeist, so Dehling, hätten sie den Aufstieg geschafft. Mit dabei waren beim Empfang Trainer Hans Ehrensberger, Co-Trainer Bernd Ibler, Holger Kellner, zuständig für die Spiel-Organisation, und der stellvertretende Vorsitzende des SV Illschwang, Werner Englhard. Mit einem Glas Sekt wurde auf den Erfolg angestoßen. Nach Ende der Punkterunde hatte die Mannschaft in der Saison 2014/15 den zweiten Platz belegt. Dies berechtigte zur Teilnahme an der Relegation. Durch Siege in den Entscheidungsspielen gegen den TuS Dachelhofen und die DJK Eichlberg konnte der Aufstieg erreicht werden. Zur Winterpause der neuen Spielzeit belegen die Damen in der Bezirksliga den vierten Tabellenplatz. Trainer Hans Ehrensberger dankte für die Feier. Er hoffte, dass es bald wieder einen Anlass gebe, zu einem Empfang im Rathaus eingeladen zu werden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1557)SG Ursensollen/Illschwang (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.