Erweiterungsbau Nägerl
Große Portion unternehmerischer Mut

Die Familie Nägerl führt das Landhotel Weißes Ross als größten Wirtschaftsbetrieb Illschwangs. Bild: no
Vermischtes
Illschwang
18.06.2016
127
0

Eine hohe Fachkompetenz und viel Engagement für die Belange des Tourismus: Das bescheinigte Ulrich N. Brandl, der Präsident des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, Hans-Jürgen Nägerl bei der Einweihung des Erweiterungsbaus im Landhotel Weißes Ross.

Er habe mit seiner Familie ein geniales Bauwerk geschaffen, was architektonisch gut in den Ort eingebettet ist.

Erwartung der Gäste


Ulrich N. Brandl, dem der Ulrichshof in Rimbach im Bayerischen Wald gehört, sprach die Zwänge an, unter denen Hoteliers stehen. "Die Gäste haben inzwischen die Erwartung, dass alles stets noch besser und schöner werden muss.

Diesen Zwängen unterliegen die Betreiber der Hotelanlagen, die mit der Erweiterung ihrer Betriebe dieser Erwartungshaltung gerecht werden wollen. Betriebswirtschaftliche Gründe machen solche Baumaßnahmen unvermeidbar, um auch in Zukunft in diesem Bereich gut aufgestellt zu sein." Er lobte Nägerls Einsatz als Bezirksvorsitzender des Hotel- und Gaststättenverbands in der Oberpfalz. Die kirchliche Segnung übernahmen die beiden Illschwanger Pfarrer Thomas Schertel und Markus Priwratzky. Schertel wies darauf hin, dass es der Familie Nägerl gelang, über viele Generationen hinweg aus einer ländlichen Wirtschaft ein Hotel auf höchstem Niveau zu schaffen. Landrat Richard Reisinger lobte den unternehmerischen Mut und gratulierte namens des Landkreises. Die Maßnahme sei eine große Herausforderung für die Betreiber gewesen. Sie bedeute auch Anschubkraft für den Tourismus. Das Weiße Ross bezeichnete er als Leuchtturm in der mittleren Oberpfalz.

s Bürgermeister Dieter Dehling zeigte sich erfreut, dass sich das Landhotel mit rund 70 Beschäftigten zum größten Arbeitgeber in der Gemeinde entwickelt hat. Auch er betonte den Weitblick der Familie Nägerl. Damit verband er den Wunsch, dass die vielfältigen Angebote von den Gästen gut angenommen werden.

Der Geschäftsführer der IHK Amberg-Sulzbach, Johann Schmalzl, beglückwünschte die sehr erfolgreiche Unternehmerfamilie. Seniorchef Herbert Nägerl habe den Grundstock für den Betrieb in der heutigen Form gelegt. Ebenso erfreulich sei es, dass mit Tochter Katharina eine Nachfolgerin für die nächste Generation schon bereit steht. Nie lehne man sich zurück und sei mit dem Erreichten zufrieden, sondern plane ständig weiter, um den jeweils aktuellen Herausforderungen gerecht zu werden.

Die Familie Nägerl hole sich auch Anregungen von vergleichbaren Betrieben und lasse sie in das eigene Hotel einfließen. Schmalzl wies auf das große Engagement hin, das Susanne Neumüller-Nägerl im Bereich der Ausbildung von Hotelfachfrauen im Bereich der IHK zeigt.

Tradition und Moderne


Hans-Jürgen Nägerl machte einige Anmerkungen zum fertiggestellten Erweiterungsbau. Tradition und Moderne seien hier kein Widerspruch, sondern es sei Wert auf zeitgemäße Gestaltung gelegt worden. Sein Dank galt der Regierung der Oberpfalz für die finanzielle Unterstützung. Großes Lob zollte er der Raiffeisenbank Sulzbach-Rosenberg, über die die Finanzierung abgewickelt wurde.

Er erwähnte, angefangen vom Architekten bis hin zu den beteiligten Firmen, alle, die zum Gelingen beigetragen haben. Besonders hob er das Verständnis der Nachbarn des Landhotels hervor, die in der Bauphase mit Beeinträchtigungen klar kommen mussten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Hotel (30)Illschwang (14)Weißes Ross (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.