Fritz Falk tritt bei der Soldaten- und Reservistenkameradschaft die Nachfolge von Georg Ibler an
Zum Dienstantritt gibt's einen Aktenkoffer

Neugewählte Führungskräfte und Gäste (von links): Stellvertretender Reservisten-Landesvorsitzender Werner Gebhard, der Kreis- und Bezirksvorsitzende Horst Embacher vom Bayerischen Soldatenbund, Andreas Fuchs, der neue Vorsitzende Fritz Falk, Roland Steinmetz, Josef Margraf, Bürgermeister Dieter Dehling, Hubert Bauer, Wolfgang Eichenseer und Reservisten-Kreisvorsitzender Bertram Gebhard. Bild: no
Vermischtes
Illschwang
18.03.2016
38
0

Seit der Gründung der Reservistenkameradschaft Illschwang 1973 bis zu seinem Tod im Juli 2015 stand Georg Ibler an der Spitze. 1998 übernahm er zusätzlich das Amt des Vorstands der Soldaten- und Kriegerkameradschaft. Jetzt ging es darum, in der Jahreshauptversammlung Weichen für das künftige Führungsteam zu stellen.

Neuer Vorsitzender der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Illschwang ist Fritz Falk. Der bisherige Vize Josef Margraf, der den Verein nach dem Tod Iblers kommissarisch geführt hatte, wurde in seinem Amt bestätigt. Neu in der engeren Vorstandschaft ist Andreas Fuchs als einer der weiteren Stellvertreter Falks.

Schmerzlicher Einschnitt


In seinem Rückblick erinnerte Josef Margraf an die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Ein schmerzlicher Einschnitt sei der Tod des langjährigen Vorsitzenden Georg Ibler gewesen. Die Versammlung widmete ihm ein ehrendes Gedenken.

Für den Kriegerverein ergänzte Hermann Renner, dass die Drei-Tage-Fahrt 2015 nach Wien besten Anklang fand. Gleichzeitig lud er zur Reise am ersten Juliwochenende an den Bodensee ein. In drei Wanderversammlung wurde bei den Kriegern die Kameradschaft gepflegt.

Beide Kassen in Ordnung


Wolfgang Eichenseer erläuterte Ein- und Ausgaben bei der Kriegerkasse; Roland Steinmetz berichtete über die Finanzen der Reservistenkameradschaft. Die Kassenprüfer Josef Margraf und Hans Stief (Krieger) sowie Herbert Dürgner und Alfons Schierl (RK) sorgten für die Entlastung der Vorstandschaft. Schriftführer Hubert Bauer verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2015.

Volleyballwart Gerald Habermehl erwähnte 25 Trainingseinheiten. Er lud dazu ein, zu den samstäglichen Übungseinheiten ab 17 Uhr in die Schulturnhalle zu kommen. Höhepunkt war 2015 das Beachvolleyballturnier aus Anlass des Badfestes. Schießwart Roland Weiser forderte dazu auf, sich stärker an den Übungsschießen zu beteiligen.

Der stellvertretende Landesvorsitzende der Reservistenkameradschaften, Werner Gebhard, lobte die vielfältigen Aktivitäten bei der RK in Illschwang, die er schon seit Jahren kennen- und schätzen gelernt habe. Der Verein sei in das gemeindliche Leben gut eingebettet. Er bedauerte die Aussetzung der allgemeinen Wehrpflicht. So werde es schwierig, junge Menschen für die Reservistenarbeit zu gewinnen.

Der Kreis- und Bezirksvorsitzende des Bayerischen Soldatenbunds, Horst Embacher, wies auf die neue Ära hin, die nach dem Tod von Georg Ibler mit den Neuwahlen bei der SRK Illschwang beginne. "Hier wird seit Jahren gute Arbeit geleistet," fand er lobende Worte. RK-Kreisvorsitzender Bertram Gebhard bescheinigte dem Verein mit seinen 113 Mitgliedern in der Kreisgruppe Oberpfalz Mitte eine starke Position.

Bundeswehr stark gefordert


Bürgermeister Dieter Dehling wies darauf hin, dass die Bundeswehr bei einer gefährlichen Weltlage stark gefordert sei. Er äußerte die Hoffnung, dass die Soldaten von ihren Einsätzen wieder heil nach Hause zurückkehrten.

Die Neuwahlen gingen unter der Leitung von Werner Gebhard zügig über die Bühne. Er nahm im Anschluss auch die offizielle Verpflichtung der Vorstandschaft vor. Zum Start in das neue Amt überreichte Hubert Bauer dem neuen Vorsitzenden Fritz Falk einen Aktenkoffer.

Falk wies auf die Tagesfahrt am Samstag, 11. Juni, zum Tag der offenen Tür auf dem Fliegerhorst in Neuburg an der Donau hin.

NeuwahlenSoldaten- und Reservistenkameradschaft Illschwang

Vorsitzender: Fritz Falk (neu)

Stellvertreter: Josef Margraf

Weitere stellvertretende Vorsitzende: Wolfgang Eichenseer Andreas Fuchs

Kassier: Roland Steinmetz

Schriftführer: Hubert Bauer

Kassenprüfer: Herbert Dürgner Alfons Schierl

Schießwart: Roland Weiser

Sportleiter Volleyball: Gerald Habermehl

Kreisdelegierte: Rudi Dürgner, Hans Donhauser, Franz Margraf, Josef Margraf, Georg Pilhofer, Robert Hüttner sowie der Vorsitzende Fritz Falk. (no)
Nach dem Tod von Georg Ibler beginnt mit den Neuwahlen eine neue Ära bei der SRK Illschwang.Kreis- und Bezirksvorsitzender Horst Embacher
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.