Gebürtiger Einsrichter begeht das silberne Priesterjubiläum
Pfarrei feiert mit Josef Schierl

Dr. Josef Schierl. Bild: no
Vermischtes
Illschwang
01.07.2016
45
0

25 Jahre wirkt Dr. Josef Schierl jetzt im Priesteramt. Die Kontakte in seine Heimat hat er in dieser Zeit stets gepflegt. So hält er es auch bei der Feier seines silbernen Jubiläums.

Am 7. Juli 1991 empfing er im Dom zu Eichstätt durch den damaligen Bischof Karl Braun die Priesterweihe. Seine Primiz folgte acht Tage später in Illschwang. Morgen feiert Dr. Josef Schierl mit einem Festgottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Vitus das silberne Priesterjubiläum. Das Pfarrfest mit Mittagessen und Nachmittagsprogramm auf dem Schulsportplatz schließt sich an.

Josef Schierl wurde 1956 in Einsricht geboren. 1983 schloss er sein Theologiestudium an der Katholischen Universität Eichstätt erfolgreich ab und trat in den Dienst der Diözese. Bis 1985 war er als Pastoralassistent in Nürnberg und Ornbau tätig. Nach seiner Rückkehr nach Eichstätt wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Dogmatik bei Professor Dr. Michel Seybold.

1989 trat er ins Priesterseminar ein, wo er sich auf die Weihe im Jahr 1991 vorbereitete. Zunächst war er als Ferienvertretung im Klinikum Neumarkt und in Altdorf tätig. Zum Abschluss des Promotionsstudiums wurde er von der Diözese für ein Jahr freigestellt. Im Sommer 1992 stellte er seine Doktorarbeit fertig. Das wissenschaftliche Werk erschien in der Reihe der Eichstätter Studien. Danach trat er die Kaplanstelle in Monheim, Flotzheim, Weilheim und Wittesheim an.

1995 erfolgte die Ernennung zum Pfarrer von Windsbach und Veitsaurach. Zum 1. September 1999 wurde er zum Stadtpfarrer in der Pfarrei St. Josef in Ingolstadt bestellt. Dort war er 16 Jahre tätig. Dann bat ihn der Bischof, im Februar 2015 den Pfarrverband Heideck, Laibstadt und Liebenstadt zu übernehmen. Im Oktober des gleichen Jahres kam noch Thalmässing hinzu. Schierl war von 2005 bis 2015 auch Bezirkspräses der Kolpingfamilie im Bezirk Ingolstadt/Beilngries.

Soweit es seine seelsorgerlichen Aufgaben zuließen, besuchte Dr. Josef Schierl in den vergangenen Jahren gern seine Heimat. Mit der Pfarrei Illschwang war er einige Male zu Fuß mit nach Gößweinstein unterwegs und hielt dort den Wallfahrergottesdienst.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.