Hausmittel gegen Schnupfen und andere Erkältungskrankheiten
Virenschleuder stoppen

Vermischtes
Illschwang
08.02.2016
27
0

In Anbetracht des Erkältungen fördernden Wetters hatte der Katholische Frauenbund Illschwang bei seiner Namenstagsfeier eine passende Referentin parat.

Hildegard Kohl aus Massenricht sprach im Pfarrzentrum über alte Hausmittel gegen Schnupfen und andere Erkältungskrankheiten. Die Veranstaltung lief in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk Amberg-Sulzbach ab.

Als Möglichkeit, einer Erkältung vorzubeugen, empfahl Hildegard Kohl, täglich fünf Handvoll Obst und Gemüse zu essen und rund zwei Liter Wasser zu trinken. "Durch Niesen und Husten werden Viren verschleudert, die andere anstecken", mahnte sie, die Hand vorzuhalten und sich zur Seite zu drehen. Wer sich trotz aller Vorsicht eine Erkältung eingefangen hat, könne mit heißem Salzwasser inhalieren, eine Schwitzkur machen oder Fußbäder und Halswickel anwenden. Kohl nannte auch noch Hausmittel bei anderen Erkrankungen wie Hexenschuss, Durchfall oder Verstopfung. Bei einer akuten Grippe gab Hildegard Kohl den Rat, unbedingt einen Arzt aufzusuchen. "Wenn man eine Grippe verschleppt, kann das Herz Schaden nehmen", warnte die Referentin.

Die Vorsitzende des Frauenbunds Monika Gleißner teilte mit, dass für den Altar in der Kapelle des Pfarrzentrums Patrona Bavariae ein wertvolles Tuch gespendet wurde. Sie wies auf den Bezirkstag des Frauenbunds am Dienstag, 16. Februar, um 19 Uhr im Pfarrsaal hin. Eine Änderung gibt es bei der alljährlichen Fußwallfahrt zum Habsberg. Sie findet heuer am Samstag, 7. Mai, statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.