Illschwang stimmt sich auf die Vitus-Kirchweih ein
Extra-Feiertag vorab

Zum offiziellen Fototermin baten die Illschwanger Kirwapaare heuer das erste Mal ins Hopfenmuseum. Sein Ambiente erschien ihnen für den Anlass sehr passend. Bild: no
Vermischtes
Illschwang
24.05.2016
202
0

Für ihre Vitus-Kirchweih haben die Illschwanger das Wochenende nach Fronleichnam reserviert. Das beschert ihnen einen Extra-Feiertag vorab.

Höhepunkt des Fests ist am Sonntagnachmittag das Austanzen des Kirwabaums. 15 Paare haben sich in mehreren Proben darauf vorbereitet.

Los geht's für sie aber schon an Fronleichnam: Zu Mittag besuchen sie das Schlemmerfest im Nägerl-Hof. Im Verlauf des Nachmittags machen sie sich dann auf zum Sportgelände, um beim Kirwaauftakt des SVI dabei zu sein. Zu den Klängen der Birgländer Musikanten geben die Paare dort schon mal einen Vorgeschmack auf den Sonntag.

Nach dem Fronleichnamstag warten am Freitag verschiedene Arbeiten: das Binden der Kränze, das Aufstellen der Buden und der Zeltaufbau. Samstagfrüh wird der Kirwabaum eingeschlagen und hergerichtet. Sein Stifter ist heuer Andreas Geitner. Gegen 14 Uhr beginnt das Aufstellen. Abends spielt im Zelt die Musik, und zwar Mir 3 und Du.

Am Sonntag, 29. Mai, besuchen die Kirwapaare um 9.30 Uhr den Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vitus. Anschließend machen sie sich in Gruppen auf zum Köichla-Singen.

Etwa um 16 Uhr wollen sie dann auf dem Festplatz sein und den Baum austanzen. Musikalisch stehen ihnen die Kirchenreinbacher Spitzboum zur Seite. Sie geben auch anschließend den Ton an.

Zur Nachkirwa geht es am Montag, 30. Mai, noch einmal hoch her. Ab 20 Uhr spielt die Band Sakrisch. Im Verlauf des Abends erfolgt die Verlosung des Kirwabaums.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.