Kommersabend der Feuerwehr Sunzendorf
Jubelwehr ehrt ihre Treuen

Seit 25 und 40 Jahren leisten diese Kameraden aktiven Dienst. Darauf waren auch (von links) Bürgermeisterin Brigitte Bachmann und Kreisbrandrat Fredi Weiß sowie (rechts) Vorsitzender Uli Mosburger stolz. Bilder: no (2)
Vermischtes
Illschwang
16.05.2017
111
0
 
Viele Mitglieder wurden für 40- bis 65-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt.

Den Auftakt zur 125-Jahr-Feier der Feuerwehr Sunzendorf bildete ein Festabend im Gasthaus Laurer. Zahlreiche Mitglieder wurden für aktiven Dienst oder langjährige Zugehörigkeit geehrt. Mit Helmut Luber gibt es einen neuen Ehrenkommandanten.

Sunzendorf. (no) Das Jubiläum wird am Wochenende 3. und 4. Juni mit großem Programm gefeiert. Gegenwärtig zählt die Jubelwehr 80 Mitglieder, wovon 35 aktiven Dienst leisten. Zur neu aufgestellten Nachwuchstruppe gehören zurzeit sieben Feuerwehranwärter. Das Durchschnittsalter des Vorstands liegt bei 40 Jahren. Dies sind für den Vorsitzenden Uli Mosburger alles wichtige Punkte, die ihn zuversichtlich in die Zukunft schauen lassen. Die aktive Mannschaft habe einen guten Ausbildungsstand. Die Geselligkeit komme nicht zu kurz, merkte Mosburger weiter an.

Gerätehaus gebaut


Die große Motivationsbereitschaft habe sich besonders beim Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses gezeigt, das 2014 eingeweiht wurde. Zahlreiche Helfer leisteten dabei 5000 freiwillige Arbeitsstunden. Entstanden sei ein Schmuckstück in der früheren Altgemeinde Sunzendorf.

Anhand einer Bilderschau warf der Vorsitzende einen Blick zurück auf 125 Jahre Feuerwehrwesen in Sunzendorf. Am Gründungstag, dem 3. Juli 1892, erklärten 42 Personen ihren Beitritt. Trotz manch schwieriger Zeit, vor allem in den Kriegsjahren, konnte die Hilfe in Notfällen durch die Wehr stets aufrechterhalten werden, merkte Mosburger an.

Eine besondere Auszeichnung wurde beim Kommersabend Helmut Luber zuteil. Mosburger betonte, er habe über Jahrzehnte hinweg großes Engagement gezeigt und sei ein Vorbild für den Nachwuchs. Luber war von 1977 bis 1996 Kommandant sowie von 1985 bis 1990 zusätzlich noch Vorsitzender. Auf einstimmigen Beschluss erfolgte die Ernennung zum Ehrenkommandanten. Mosburger überreichte die entsprechende Urkunde. Außerdem gab es noch einen Geschenkkorb.

Bis zu 65 Jahre dabei


Des Weiteren ehrte die Feuerwehr elf Aktive für 25-jährigen und weitere sechs Aktive für 40-jährigen Dienst. Der Kommersabend war auch Anlass, Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft - 40 bis 65 Jahre - auszuzeichnen. Bürgermeisterin Brigitte Bachmann gratulierte den Jubilaren. Die Gemeinde schätze ihre Arbeit im Dienst am Nächsten.

Kreisbrandrat Fredi Weiß gratulierte mit Kreisbrandinspektor Peter Deiml und Kreisbrandmeister Helmut Neidel. "Die Feuerwehr", so Weiß, "verkörpert in Sunzendorf seit 125 Jahren eine Bürgerinitiative, die wie kaum eine andere zum Allgemeinwohl beiträgt und für uns unverzichtbar geworden ist." Der Vorsitzende der Feuerwehr Haunritz/Högen, Jörg Herrmann, dankte der Jubelwehr für das Amt des Paten. Damit werde die gute Tradition vom Gründungsfest zum 100. fortgesetzt. Als Geschenk überreichte er an Uli Mosburger den Schutzpatron der Feuerwehrleute, den heiligen Florian. Für die Führungskräfte der übrigen Birglandwehren gratulierte der Vorsitzende der Frechetsfelder Wehr, Helmut Kölbel. Als Geschenk überreichte er einen Gutschein für feuerwehrtechnische Gerätschaften.

AuszeichnungenFeuerwehr Sunzendorf

Ehrungen aktiver Dienst

25 Jahre: Eduard Bär, Uwe Herrmann, Adolf Kagermeier, Markus Leipold, Uli Mosburger, Helmut Pöllinger, Norbert Pöllinger, Erwin Purrer, Hans Schenkl, Stefan Übler und Klemens Windisch.

40 Jahre: Hans Haller, Günther Herbst, Willi Kaspar, Gerhard Kiesel, Helmut Luber und Peter Maul.

Ehrungen für langjährige Vereinszugehörigkeit

40 Jahre: Peter Maul, Gerhard Kiesel, Günther Herbst, Georg Leipold, Willi Kaspar und Heinz Binder; 45 Jahre: Ernst Haller, Horst Neumüller und Gerhard Koller; 50 Jahre: Helmut Luber, Helmut Herrmann und Ernst Übler; 55 Jahre: Karl Dannhäuser und Hans Stief; 60 Jahre: Georg Mosburger, Heinrich Hubner und Leonhard Schmid; 65 Jahre: Hans Bär und Georg Laurer.

Festprogramm

Pfingstsamstag, 3. Juni, Familientag mit der Feuerwehrschau "Früher und heute" und Kinderprogramm; Partyabend mit der Band Sakrisch. - Pfingstsonntag, 4. Juni, großer Kirchenzug, Festgottesdienst, Frühschoppen mit der Feuerwehrkapelle Happurg, Mittagstisch mit Grillbetrieb und Spanferkel, Familiennachmittag mit Agrarschau "Früher und heute"; musikalische Unterhaltung mit den Kirchenreinbacher Spitzboum. (no)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.