Pfarrgemeinderat bereitet für den 3. Juli ein Fest vor
Dr. Josef Schierl seit 25 Jahren Priester

Vermischtes
Illschwang
05.02.2016
128
0

Dr. Josef Schierl, seit kurzem Stadtpfarrer von Heideck, will in seiner Heimatpfarrei Illschwang das 25-jährige Priesterjubiläum feiern. Im Pfarrgemeinderat laufen schon die Vorbereitungen. Derweil denkt ein junger Mann daran, ebenfalls diesen Weg einzuschlagen.

Die Pläne für das Fest am Sonntag, 3. Juli, nahmen in einer Sitzung des Pfarrgemeinderats Illschwang konkrete Formen an. Sie sehen einen Festgottesdienst und anschließend ein Pfarrfest auf dem Schulsportplatz vor.

Zum Festgottesdienst um 10 Uhr in der Pfarrkirche lädt die Pfarrei die Konzelebranten im Namen von Dr. Schierl ein. Voraus geht ein Kirchenzug vom Dorfplatz aus, bei dem der Posaunenchor Illschwang den Ton angibt. Am Ende des Gottesdienstes, den der Kirchenchor mitgestaltet, werden Grußworte gesprochen.

Im gemeinsamen Zug geht es danach zum Pfarrzentrum Patrona Bavariae, wo Kindergartenkinder musikalisch zum Priesterjubiläum gratulieren. Für das Pfarrfest wird ein Zelt aufgestellt. Es sind einige Einlagen geplant.

Pfarrer Markus Priwratzky informierte über den Jahresabschluss für 2014. Abgesehen vom Außenanstrich des Kindergartens seien keine größeren Renovierungen angefallen. So habe sich in der Bilanz ein kräftiges Plus ergeben. In Götzendorf steht heuer die Renovierung der Filialkirche St. Magdalena bevor. Die Diözese Eichstätt rechnet mit Kosten von rund 160 000 Euro. Sie bezuschusst Sanierungs- und Malerarbeiten in der Kapelle, im Pfarrsaal und in der Bücherei für geschätzte 2500 Euro.

Neuigkeiten gab es von den Altardienern. Oberministrant Roland Pisarek tritt am 1. Oktober ins Priesterseminar im Stift Heiligenkreuz in Oberösterreich ein. Thomas und Anna Tiefel sowie Tobias Schierl nahmen an einer Gruppenleiterschulung teil. Das Binden von Palmbuschen in der Fastenzeit ist die nächste größere Aktion der Ministranten.

Positiv bewertete Christine Ibler die Treffen des ökumenischen Seniorenkreises. Stephan Neudecker arbeitet als neues Mitglied im Ausschuss "Familie und Kinder" mit. Erstmals will sich der Pfarrgemeinderat heuer am Ferienprogramm der Gemeinde beteiligen.

Kindergartenleiterin Antje Pilhöfer berichtete, dass gegenwärtig 62 Mädchen und Buben die Einrichtung besuchen. Fünf Kinder haben einen Migrationshintergrund. Zur Zeit werden auch zwei Flüchtlingskinder betreut. Für Samstag, 7. Mai, plant der Kindergarten ein Familienfest.

Pfarrer Priwratzky hält in der Fastenzeit drei Themenabende. Dabei will er Gedanken über das Jahr der Barmherzigkeit einflechten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.