Polizei schnappt vier Franken bei Garagenaufbrüchen
Illschwanger Diebe in Chemnitz gefasst

Vermischtes
Illschwang
07.03.2016
37
0

Ischwang/Chemnitz. (ll) Vor einigen Wochen waren die Diebe in Illschwang auf Beutezug, hatten ein Hotel, ein Vereinsheim und den Wertstoffhof heimgesucht. Jetzt wurden sie von der Polizei in Chemnitz (Sachsen) gefasst.

Von Ende Januar bis Mitte Februar hatte sich laut Mitteilung der Sulzbach-Rosenberger Polizei in Illschwang eine Serie von Einbruchdiebstählen ereignet, die ihren Höhepunkt in der Nacht zum 18. Februar fand, als ein Audi A 4 vom Parkplatz eines Hotels gestohlen wurde. Zuvor waren die Täter dort eingebrochen und hatten neben Autoschlüsseln für mehrere Fahrzeuge auch Lebensmittel und eine Bedienungsgeldbörse mitgehen lassen. Einen Audi A 7, der ebenfalls auf dem Parkplatz stand, hatten die Diebe nicht in Gang gebracht und zurückgelassen.

Pärchen unter Verdacht


Bereits am späten Abend des 26. Januar war in das Vereinsheim des SV Illschwang eingebrochen worden. Beute: mehrere Trikots, ein Laptop und ein Drucker. In die gleiche Nacht datiert die Polizei einen Einbruch in den Wertstoffhof, bei dem eine hochwertige Wetterschutzjacke verschwand. Nach Hinweisen von Zeugen zu einem möglicherweise bei den Taten verwendeten weißen Kleinwagen standen bei der PI bereits ein 19-Jähriger und dessen gleichaltrige Freundin aus dem Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim unter Verdacht.

Nummernschild falsch


Diese beiden sowie zwei weitere junge Leute (aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt) nahm die Polizei in Chemnitz nach einer Serie von Garagenaufbrüchen in der Nacht zum 29. Februar auf frischer Tat fest. Das Quartett war sowohl im Besitz eines weißen Ford Fiesta als auch des blauen Audi A 4 aus Illschwang. Obwohl er mittlerweile ein ebenfalls gestohlenes Kennzeichen hatte, konnten die Chemnitzer Ermittler schnell einen Bezug nach Bayern herstellen.

Sowohl in den Autos als auch in der Bleibe der vier fand die Polizei Diebesgut unterschiedlicher Herkunft. Es war unter anderem den Einbrüchen in Illschwang zuzuordnen. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz verzichtete auf einen Haftantrag. So wurden die vier Franken nach ihren Vernehmungen wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.