Viel zu tun für Angfelder Feuerwehr
Getreidefeld und Schweinestall in Flammen

Vermischtes
Illschwang
24.02.2016
8
0

Aichazandt. Zehn Mal war die Feuerwehr Angfeld im vergangenen Jahr bei Einsätzen gefordert. Insgesamt leisteten die gegenwärtig 24 Aktiven 172 Stunden Dienst. Das berichtete Kommandant Klaus Kölbel bei der Hauptversammlung im Landgasthaus Schmidt in Aichazandt.

Zum Doppeljubiläum


Das Spektrum reichte demnach von Verkehrsunfällen und Gefahrguteinsätzen über ein brennendes Getreidefeld und eine in Flammen stehende Schweinestallung bis hin zur Beseitigung eines Baumes, der eine Straße blockierte. Hinzu kamen die Verkehrsabsicherung beim Landkreislauf und die Parkplatzeinweisung beim Festzug zum Doppeljubiläum in Illschwang. Kölbel lobte das Engagement der Aktiven.

Um für Einsätze gerüstet zu sein, gab es theoretische Unterrichte mit dem Schwerpunkt Digitalfunkschulung, Übungen speziell für die Angfelder Wehr und auf Gemeinde-Ebene sowie Fortbildungen für die Maschinisten. Bei einer Großübung im Herbst musste ein nachgestellter Brand im alten Sportheim-Anbau in Illschwang unter Kontrolle gebracht werden. Die Fahrzeuge aus dem Fuhrpark der Feuerwehr legten im vergangenen Jahr 471 Kilometer zurück. Die Aktiven leisteten 2015 zusammen 157 Übungsstunden.

Der Kommandant lobte die gute Zusammenarbeit mit den anderen Gemeindewehren. Die Angfelder befinden sich auf einem guten Ausrüstungsstand. So wurden unter anderem ein neues Ladegerät für das Fahrzeug und eine Motorsäge samt Zubehör angeschafft. In diesem Zusammenhang wies Klaus Kölbel darauf hin, dass am Montag, 4. April, im Feuerwehrhaus in Angfeld ein Motorsägekurs des Amtes für Landwirtschaft und Ernährung stattfindet. Eine Urkunde für die erfolgreiche Maschinistenausbildung bekam Matthias Dehling überreicht.

Mit historischer Spritze


Vorsitzender Hans Pickel berichtete, dass der Verein derzeit 125 Mitglieder zählt. Ein ehrendes Gedenken galt vier Verstorbenen. Gut angenommen wurde 2015 ein Erste-Hilfe-Kurs. Die Wehr nahm an den Festzügen in Steinling und in Illschwang (hier mit der historischen Spritze) teil. An weiteren Aktivitäten erwähnte Pickel das Gartenfest am Vatertag, den internen Preisschafkopf und den Kameradschaftsabend. Das Hallenfest der Illschwanger nahmen die Gemeindewehren zum Anlass, am Ferienprogramm mitzuwirken. Im Feuerwehrhaus wurden 2015 das Treppenhaus und der Unterrichtsraum neu getüncht. Kassier Georg Heinl erläuterte die wichtigsten Einnahmen und Ausgaben.

Illschwangs Bürgermeister Dieter Dehling lobte den guten Ausbildungsstand bei der Angfelder Wehr. Sie sei bei den Einsätzen auf die verschiedenen Anforderungen vorbereitet gewesen. David Meier informierte darüber, dass die Jugendarbeit bei der Wehr aktiviert werden soll. Mit Unterstützung der Gemeinde will man die infrage kommenden Jugendlichen anschreiben und sie zum Mitmachen motivieren. Ein spezieller Jugendtag ist für Samstag, 28. Mai, vorgesehen.

Markus Schmidt wies abschließend darauf hin, dass heuer eine Halbtagesfahrt mit dem Besuch eines Weinfests geplant ist.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.