Zwölf Paare tanzen in Ritzenfeld den Baum aus
Kirwaglück im ersten Anlauf

Als der Wecker rasselte, standen Michael Fleghel aus Illschwang und Selina Gürtler aus Riedelhof als neues Oberkirwapaar fest
Vermischtes
Illschwang
21.07.2016
42
0

Mit 35 Metern bringt es der Ritzenfelder Kirwabaum auf eine rekordverdächtige Höhe. Bevor er sie in voller Pracht zeigen durfte, war allerdings ein kosmetischer Eingriff notwendig.

Ritzenfeld. Michael Fleghel aus Illschwang und Selina Gürtler aus Riedelhof sind das neue Oberkirwapaar in Ritzenfeld. Als nach einer halben Stunde beim Austanzen der Wecker rasselte, hatten die beiden den Blumenstrauß in der Hand. Sie tanzten heuer zum ersten Mal den Baum aus, und gleich war das Glück auf ihrer Seite. Michael ist im zweiten Lehrjahr bei der Zimmerei Schraml in Kastl beschäftigt, Selina besucht die 10. Klasse der Hauswirtschaftsschule in Sulzbach-Rosenberg.

Gemeinsam richten seit Jahren die örtliche Kirwagemeinschaft und die Feuerwehr Augsberg die Ritzenfelder Kirwa aus. Für zwölf Paare war es ein besonderer Jahreshöhepunkt, den sie, trotz aller Anstrengungen, bravourös meisterten.

Baumstifter war in diesem Jahr Landwirt Dieter Dehling aus Ottmannsfeld. Das Kirwawahrzeichen erreichte eine rekordverdächtige Höhe von 35 Metern. Beim Transport zum Festplatz gab es ein kleines Malheur, welches eine kosmetische Operation notwendig machte.

Durch starke Niederschläge in letzter Zeit war die Festwiese sumpfig geworden. Um kein Risiko einzugehen, entschlossen sich die Verantwortlichen, heuer den Baum nicht in Handarbeit, sondern mit Hilfe eines Krans von Christian Prosch aus Neuöd aufzustellen.

Am Samstagabend heizte die Band Stand by die Kirwastimmung an. Am Sonntag machten sich die Kirwapaare am Vormittag auf zum Köichlasingen in Ritzenfeld und Augsberg. Musikalische Unterstützung bekamen sie dabei von Dominik Weiß, Florian Pirner, Uli Strobel und Thomas Mutzbauer.

Gespannt warteten am Sonntagnachmittag zahlreiche Zuschauer auf das Baumaustanzen. Zu den Klängen der Birgländer Musikanten zogen die Paare ein. Beim Singen und Tanzen stellten sie unter Beweis, was sie in den Proben zuvor gelernt hatten.

Am Montagnachmittag besuchten sie den Festbetrieb bei der Kirwa in Aichazandt. Bei herrlichem Sommerwetter ging es zu den Klängen der Holidays auf der Nachkirwa in Ritzenfeld noch einmal hoch her. Im Verlauf des Abends erfolgte die Verlosung des Kirwabaums.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oberkirwapaar (28)Kirwa Ritzenfeld (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.