OGV-Schnitzeljagd im Ferienprogramm

Trotz regnerischen Wetters kamen alle Teilnehmer zu einer abendlichen Schnitzeljagd im Rahmen des Ferienprogramms des Obst- und Gartenbauvereins
Freizeit
Immenreuth
29.08.2016
18
0

Auch im digitalen Zeitalter erfreut sich eine reale Schnitzeljagd immer noch großer Beliebtheit. Den Beweis für diese These trat der Obst- und Gartenbauverein im Ferienprogramm an.

(mez) Über 30 Kinder nahmen in Ahornberg an den Spektakel teil. Geschick und Wissen mussten unter Beweis gestellt werden. Aufgeteilt in sechs Gruppen machten sich die jungen Schatzsucher auf die Reise unter Aufsicht von Jenny Kassler, Birgit Schindler, Miriam und Martin Schmid, Claudia Melzner sowie Christian Stahl. An insgesamt neun Stationen warteten Aufgaben auf den Nachwuchs.

An der ersten Station mussten Fabelwesen dem passenden Tiernamen zugeordnet werden. Im Wald bei der Hölzlmühle musste man an einem Holzstapel in einem Stoffbeutel Natur-Materialen erfühlen.

Wenig später wurde die Höhe eines Baumes geschätzt oder mittels Teamarbeit ein Holzstab gemeinsam zu Boden gebracht, wobei keiner der jungen Naturkundler den Fingerkontakt zu dem Stab verlieren durfte - ein Vorhaben, das sich als schwieriger heraus stellte, als es eigentlich aussah. Nach dem Zungenbrecher "Zwischen zwei Zwetschgenzweigen zwitschern zwei zwitschernde Schwalben" ging die Reise weiter durch den Wald, wo es galt, zehn Waldtiere aufzuzählen.

Zurück am Sandkasten am Spielplatz der Feuerwehr musste jeder Teilnehmer einen Glitzerstein suchen, für den man sich am Lagerfeuer aus der Schatzkiste mit Gummibärchen versorgen durfte. Als weitere Belohnung gab es Bratwurstsemmeln, Der Dank des Organisationsteams galt unter anderem der Feuerwehr, die für diesen abwechslungsreichen Event ihre Anlagen mit zur Verfügung gestellt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.