Bei Bundesjugendspielen 19 Urkunden für Förderschüler
Fair und schnell

Studienrat Christian Bangert (Zweiter von rechts) hatte für die Mädchen und Jungs nicht nur Urkunden, sondern auch viel Lob parat. Bild: ak
Lokales
Immenreuth
10.07.2015
33
0
Mit vielen guten Leistungen in allen Altersstufen trumpften die Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums bei den Bundesjugendspielen auf. 52 Kinder der Jahrgangsstufen eins bis neun nahmen teil. Für ihre Ergebnisse in den Disziplinen Laufen, Weitsprung und Werfen gab es für neun Mädchen und Jungs Ehren- und für zehn Starter Siegerurkunden.

Studienrat Christian Bangert, der den Wettbewerb organisiert hatte, verdeutlichte bei der Siegerehrung in der Turnhalle, dass besonders der olympische Gedanke "Dabeisein ist alles", aber auch Ehrgeiz die beiden Leitziele aller Schüler gewesen seien. Lob zollten die Lehrkräfte allen Teilnehmern für ihre Disziplin, Fairness, und Hilfsbereitschaft, besonders beim Auf- und Abbau.

Bangert hob die guten Leistungen beim Weitwurf, Weitsprung und 50- beziehungsweise 75-Meter-Lauf hervor. Besonders erfolgreich war die Klasse 7/8. Sie räumte mit Marco Naber, Annalena Bauriedl, Meik Schöffel, Kathrin Werner-Wolf und Adrian Berbatovci fünf der neun Ehrenurkunden ab. Diese gab es auch für Laura Wagner (Klasse 9) sowie Jasmin Bezina, Jeremy Lewis und Juliana Oeser (Klassen 3 bis 5). Siegerurkunden erhielten Phillip Wagner, Stella Kagerer, Sarah Spitzbarth, Jenny Baisi, Sebastian Braun, Timmy Annutsch, Florian Bächer, Lukas Hechtl, Dominik Baisi und Martin Panzer.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.