Chef mit Erfahrung

Josef Moller.
Lokales
Immenreuth
02.02.2015
18
0

Neun Jahre stand Josef Moller an der Spitze des Fördervereins des Sonderpädagogischen Förderzentrums Immenreuth. Zu den Neuwahlen war er nicht mehr angetreten. Aufgrund seiner beruflichen Erfahrung kann sein Nachfolger aber ebenfalls gut einschätzen, wann und wo die Einrichtung Hilfe benötigt.

Zum künftigen Vorsitzenden bestimmten die Mitglieder in der Jahreshauptversammlung im SOS-Kinderdorf dessen Leiter Alfred Schuster. Neuer zweiter Mann ist Bernhard Söllner. Wie Josef Moller hatte auch dessen Stellvertreter Roland Wohner nicht mehr kandidiert. Schriftführerin ist wieder Cornelia Dumler, Kassier Holger Hassel. Als Kassenprüferin fungiert weiterhin Martina Grötsch, der nun Elternbeiratsvorsitzender Michael Ackermann unter die Arme greift.

"Mein Herz schlägt für das Sonderpädagogische Förderzentrum Immenreuth", bekannte der neue Vorsitzende. Er und Martina Grötsch dankten Moller mit einem Präsent für engagierte Tätigkeit. Dem schloss sich Schulleiter Wolfgang Schmid an: "Unser Kollegium freute sich jedes Mal, wenn wieder ein Antrag auf Bezuschussung positiv entschieden wurde."

Nach dem Totengedenken für Armin Vogel erinnert Moller letztmals an die schulischen Maßnahmen, die der Verein mit seinen 61 Mitgliedern finanziell unterstützt hatte. Dazu gehörten der Eislauftag in Mitterteich, die Ausstattung der Schülerbücherei, das Schulkinowochenende in Tirschenreuth, Busfahrten zum Megaplay in Grafenwöhr, Tag des Baumes in Mehlmeisel und Ausflug zur Luisenburg. "Bis zum 31. Dezember sind knapp 30 000 Euro an Zuwendungen geflossen", teilte er mit.

Von den vielen schulischen Aktionen erwähnte Schmid den Besuch der Ausbildungsmesse in Kemnath, die sehr erfolgreiche erste Praktikumsstaffel der Klassen 8 und 9, Betriebsbesichtigungen in der Schustermühle in Eisersdorf sowie in den Firmen Traßl und Markgraf, Besuch des BIZ-Mobils in Kemnath und Fahrt zur Eisrevue "Die goldene Gans" in Mitterteich.

Wintersporttag geplant

Je nach Witterung gebe es noch einen Wintersporttag am Tannenberglift. Für den 10. Februar ist der Eislauftag in Mitterteich geplant. Vom 16. bis zum 27. März läuft die zweite Praktikumsstaffel der Klassen 8 und 9. Am 20. Mai beginnen die Projektprüfungen für den einfachen Mittelschulabschluss. Am 27. Juli wird auf der Luisenburg die Aufführung "Der kleine Wikinger" besucht. Vom 13. bis 16. Juli fährt die Abschlussklasse nach München.

Nach dem Kassenbericht von Holger Hassel und dem Kassenprüfbericht von Martina Grötsch würdigte Kreisrat Alfred Schuster die engagierte Arbeit des Fördervereins. Bürgermeister Heinz Lorenz entschloss sich spontan, Mitglied des Fördervereins zu werden. Er lud zur Teilnahme am Bürgerfest am 11. und 12. Juli ein. "Die finanzielle Unterstützung durch den Kreistag ist trotz sinkender Schülerzahlen gleich geblieben", betonte Kreis- und Gemeinderat Bernhard Söllner.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.