Entgegenkommender Reifen zwingt Immenreuther zu einem Ausweichmanöver
Auto hat ein Rad ab

Lokales
Immenreuth
03.11.2014
0
0
Ein herrenloses Autorad schockte am vergangenen Donnerstag einen 52-jährigen Autofahrer auf der Straße nach Plößberg. Wie die Polizei berichtet, überfuhr der Mann mit seinem Renault Kleintransporter bei seinem Ausweichmanöver einen Lichtmast und ein Verkehrszeichen. Leicht verletzt musste der Mann in ein Krankenhaus, am Auto entstand Totalschaden von etwa 6000 Euro.

Der Mann war gegen 17.45 Uhr in Richtung Immenreuth unterwegs. Ein 36-jähriger Immenreuther kam ihm entgegen. Von seinem Suzuki-Jeep löste sich der Reifen und rollte in voller Fahrt in den Gegenverkehr.

Der 52-jährige Immenreuther riss das Steuer nach rechts auf den Gehweg. Nachdem sein Auto stand, konnte er es selbstständig verlassen. Das gelöste Rad fand sich etwa 20 Meter weiter in einem Feld.

Der Suzuki-Fahrer war dem Mann zu Hilfe geeilt. Hinzu kamen schnell die Feuerwehren aus Immenreuth und Punreuth mit insgesamt 25 Mann an den Einsatzort. Sie übernahmen die Verkehrsregelung, sicherten die Unfallstelle, reinigten die Fahrbahn und halfen bei der Bergung des Kleintransporters.

Ob auch an dem Suzuki-Jeep Schaden entstanden ist, konnte die Polizei in ihrem Bericht noch nicht angeben. Weshalb sich das Rad von dem Auto löste, ist ebenso bisher noch nicht geklärt.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.