Jasmin Heindl, Stefanie Walberer und Ann-Kathrin Striegl neu am Förderzentrum
Unterricht an drei Orten

Sonderschulrektor Wolfgang Schmid freute sich, dass Ann-Kathrin Striegl, Stefanie Walberer und Jasmin Heindl (von links) das Lehrerkollegium künftig verstärken.. Bild: ak
Lokales
Immenreuth
17.09.2015
57
0
Mit drei neuen Lehrkräften startet das Sonderpädagogische Förderzentrum ins Schuljahr. Sonderschulrektor Wolfgang Schmid hieß die beiden Realschullehrerinnen Jasmin Heindl und Stefanie Walberer sowie Praktikantin Ann-Kathrin Striegl im Kollegium willkommen.

Bei ihrer Vorstellung erläuterte die aus Kemnath kommende Jasmin Heindl, dass sie bisher jeweils ein Jahr an den Realschulen in Ansbach und Bogen in den Fächern Deutsch und Erdkunde unterrichtet hat. Die 31-Jährige freut sich auf die Herausforderung, die Abschlussklasse 8/9 zu übernehmen. Heindl ersetzt die an die Grundschule Luhe-Wildenau versetzte Grundschullehrerin Alexandra Reitinger.

Stefanie Walberer aus Pressath war im vergangenen Schuljahr in Grafenwöhr, Außenstelle des Sonderpädagogischen Förderzentrums Eschenbach, im Bereich Inklusion und Zusammenarbeit eingesetzt. Die 28-Jährige wird mit 16 Stunden als mobile Reserve in Immenreuth im Differenzierungsunterricht und mit zehn Stunden am Förderzentrum Eschenbach beschäftigt sein.

Ann-Kathrin Striegl aus Krummennaab absolviert ein Praktikum. Die 18-Jährige studiert an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Weiden Erzieherin und war bis Juli im Städtischen Kindergarten in Erbendorf als Praktikantin tätig. In ihrem sozialpädagogischen Seminar unterstützt sie die Lehrkräfte der Schulvorbereitenden Einrichtung in Kastl.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.