Manuela Pappenberger zeigt Schnitt an Obstbäumen
Frage der Erziehung

18 Gartenfreunde waren in die Zweifelau gekommen, um sich von Manuela Pappenberger einige Tipps abzuschauen. Bild: bkr
Lokales
Immenreuth
17.03.2015
2
0
(bkr) Am Anfang steht bei einem jungen Obstbaum der Erziehungsschnitt. Eine schöne Krone und viele gesunde Früchte sollen später der Lohn sein. Wie das geht, wurde 18 Gartenfreunden bei einem Schnittkurs auf dem Anwesen von Harald Haberkorn in der Zweifelau gezeigt. Die Vorsitzende des Obst- und Gartenbauvereins, Maria Frauenholz, hatte als Referentin Manuela Pappenberger eingeladen.

Grundsätzlich gilt beim Rückschnitt Todholz, kranke, in die Krone wachsende, störende und konkurrierende Äste zu entfernen sowie ein Gleichgewicht zwischen neuen Trieben herzustellen. Ein Sommerschnitt sollte die Arbeiten im Frühjahr ergänzen. Wasserschosser sind möglichst herauszureißen und nicht abzuschneiden, damit sich keine neuen Triebe bilden.

Ein guter Obstbaumschnitt bringe gesundes, rotbackiges und ausgereiftes Obst. Er sei ein Schutz gegen Pilzkrankheiten, betonte Manuela Pappenberger. Es müsse auf gutes Werkzeug geachtet werden. Stumpfe Scheren quetschen und verletzen die Äste. Ein sauberer Schnitt verheile besser.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.