Schützen machen Weihnachtsbraten schon am ersten Advent klar

Schützen machen Weihnachtsbraten schon am ersten Advent klar (bkr) Der Umbau der Schießstände brachte der Schützengesellschaft eine vierjährige Pause fürs Truthahnschießen ein. Der Neustart am Sonntag lief als "Weihnachtsbratenschießen". Die Aussicht, mit einem Vorderlader samt viel Rauch und Mündungsfeuer einen Weihnachtsbraten zu erlegen, lockte viele Schützen an. 30 Durchgänge á fünf Schützen forderten die Ladeschützen und das Aufsichtspersonal am Vormittag, 24 Runden kamen am Nachmittag dazu. Ziel w
Lokales
Immenreuth
01.12.2015
7
0
Der Umbau der Schießstände brachte der Schützengesellschaft eine vierjährige Pause fürs Truthahnschießen ein. Der Neustart am Sonntag lief als "Weihnachtsbratenschießen". Die Aussicht, mit einem Vorderlader samt viel Rauch und Mündungsfeuer einen Weihnachtsbraten zu erlegen, lockte viele Schützen an. 30 Durchgänge á fünf Schützen forderten die Ladeschützen und das Aufsichtspersonal am Vormittag, 24 Runden kamen am Nachmittag dazu. Ziel war ein schwarzes Kästchen auf der Glücksscheibe in 15 Metern. Für den besten Schützen einer Runde gab es einen Gutschein für eine Pute oder eine Gans, der am Samstag eingelöst werden kann. Schützenmeister Thomas Hößl freute sich über die Resonanz und vor allem über den ältesten Teilnehmer mit 93 Jahren, Johann Schäffler. Bild: bkr
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.