Stolz auf Jugend und Jubilare

Langjährige Mitglieder ehrte der Obst- und Gartenbauverein bei der Weihnachtsfeier: Von links stellvertretende Kreisvorsitzende Inge Härtl, Georg Ziegler, Johann Sischka, Siegfried Veigl, Alois Scherm, Vorsitzende Maria Frauenholz und Bürgermeister Heinz Lorenz. Bild: kr
Lokales
Immenreuth
15.12.2014
6
0

Der Bürgermeister ist stolz, die Vorsitzende freut sich: Immenreuths Obst- und Gartenbauverein steht bestens da - und dankt den Mitgliedern, die seit langem an der guten Entwicklung Anteil haben.

Mit 352 Mitgliedern ist der Obst- und Gartenbauverein der drittgrößte im Landkreis und einer der aktivsten. Dafür gab es großes Lob von stellvertretender Kreisvorsitzenden Inge Härtl. Sie war gekommen, um jene auszuzeichnen, die dem Verein schon lange eine Stütze sind. "Das ist in unserer Zeit keine Selbstverständlichkeit", hob auch Vereinsvorsitzende Maria Frauenholz hervor.

Inge Härtl stellte die Mitgliederentwicklung im Landkreis vor. Der Kreisverband habe die 5000er-Grenze überschritten. Immenreuths neue Kindergruppe sei beispielgebend. Der Verein bringe den Kleinen so die Natur näher und vermittle ihnen die Freude am Garten. Härtl stellte eine ganze Palette an Veranstaltungen vor und ermutigte den Weg fortzusetzen.

Die Kindergruppe begeistert auch Bürgermeister Heinz Lorenz. Wertvolle Arbeit auf hohem Niveau werde geleistet. "Der Obst- und Gartenbauverein macht, was jeder Verein machen muss, Energie in den Nachwuchs investieren." Respekt zollte er auch dem hohen Engagement für die Obstpresse. Sie trage zum guten Namen der Gemeinde im weiten Umkreis bei. Lorenz schloss mit den Worten: "Ich bin stolz auf den Gartenbauverein."

Für langjährige Mitgliedschaft zeichneten dann Härtl, Lorenz und Frauenholz die Jubilare aus. Urkunde und Ehrennadel mit Kranz für 50 Jahre Treue erhielten Georg Ziegler, Siegfried Veigl sowie in Abwesenheit Johann Gleich und Martin Popp. Die Ehrennadel in Gold für 40 Jahre ging an Alois Scherm und Johann Sischka. Der Verein dankte den Geehrten zusätzlich mit einem Glas Honig und einem Weingeschenk.

Feierlich umrahmten die "Bunten Töne" unter Leitung von Gerlinde Haberkorn und die Kindergruppe des Vereins die Feier. Lea Wolf rückte mit ihrer Flöte die musische Seite der Kindergruppe. Wie zu viel Fragerei oder ein vertauschtes Geschenk die Weihnachtsfreude verderben kann, las Louise Zimmerer in zwei Geschichten vor. Vorsitzende Maria Frauenholz schloss dann den besinnlichen Teil der Feier mit dem Gedicht "Weihnachtswunder". Der Nikolaus verteilte dann Geschenke an die Kinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.