Verein so fit wie seine Mitglieder

Stabübergabe per Handschlag: Der scheidende SV-Vorsitzende Erich Hader (links) übergab die Verantwortung für den 530 Mitglieder starken Sportverein an Bürgermeister Heinz Lorenz. Bild: mez
Lokales
Immenreuth
22.01.2015
2
0

Erich Hader hinterlässt ein gut bestelltes Haus. Mit 530 Mitgliedern in mittlerweile fünf Sparten übernimmt der neue Vorsitzende Heinz Lorenz einen finanziell gesunden Sportverein, den keine "Hypotheken" plagen.

In der Jahreshauptversammlung (wir berichteten) legte der scheidende Vorsitzende Erich Hader seinen letzten Jahresbericht vor. Stolz zeigte er sich über das Plus bei den Mitgliedern. 37 Personen, darunter über 30 Kinder bis 14 Jahre, schlossen sich dem Sportverein neu an.

Hader erinnert an zwölf Vorstandssitzungen und weitere Treffen zur Organisation des Starkbierfestes und der dreitägigen Fußballschule mit Armin Eck. Der Verein beteiligte sich mit über 30 Mann am Festzug der Punreuther Feuerwehr und am Weinabend des Gesangvereins. Überregional nahmen Vorstandsmitglieder an Sitzungen teil, betonte Hader. Mit Stefanie Nickl, Max Müller, Richard Frauenholz, Jürgen Lautner und Tobias Müller haben fünf Übungsleiter ihren Schein durch mehrtägige Fortbildungskurse verlängert. Als Riesenerfolg wertete er die wieder ins Leben gerufene Sportheim-Kirchweih, ebenso das Starkbierfest mit dem Horrido-Express in der Mehrzweckhalle. Hader lobte hier das Engagement aller Mitglieder.

Aktuelle Informationen könnten über die von Roman Melzner betreute Vereinshomepage (www.sv-immenreuth.de) sowie den Facebook-Auftritt abgerufen werden. Das neue Kinderturnen und -tennis sowie eine Yoga-Gruppe, zusätzlich zu den Zumba-Stunden, erfreuten sich großer Beliebtheit. Für die Unterstützung von kleineren Baumaßnahmen bedankte sich der bisherige Vorsitzende bei allen Helfern und Firmen.

Unterschrift verweigert

Nicht unterschrieben habe er die vom Landratsamt Tirschenreuth vorgelegte Verpflichtung bezüglich der Führungszeugnisse für Trainer, Betreuer und Übungsleiter, betonte Hader. Ein Vorsitzender könne nicht für die Erfüllung sämtlicher Gesetze und Vorschriften garantieren und schon gar nicht in Haftung genommen werden, kritisierte er. Auch viele andere Vereine in der Umgebung hätten die Unterlagen ans Landratsamt zurückgeschickt - bislang ohne Reaktion.

Erfreulich im abgelaufenen Jahr sei die finanzielle Entwicklung gewesen. Für notwendige Ersatzbeschaffungen wie einen gebrauchten Rasenmähertraktor seien Rücklagen geschaffen worden. Hader besuchte 16 Mitglieder zu runden Geburtstagen und nahm mit Abordnungen an der Fronleichnamsprozession und am Volkstrauertag teil. Lobend äußerte sich Hader über seinen Schatzmeister und Nachfolger Heinz Lorenz. Dieser habe vierteljährlich einen Kassenbericht vorgelegt und auf Abweichungen beim Haushaltsplan hingewiesen, die erfreulicherweise meistens positiv waren. Andreas Bayerl und Max Müller dankte der Redner für die Pflege des A-Rasen-Spielfeldes, ebenso Willy Merkl (Grillstand), den Platzkassieren um Kurt Schmidt sowie dem Förderverein Fußball, der seit seinem Bestehen die Kasse mit fast 50 000 Euro entlastet habe.

Dank an Bürgermeister

Ausdrücklich würdigte Hader auch die beiden Bürgermeister in seiner Amtszeit, Peter Merkl und Heinz Lorenz, für die Unterstützung. Sehr gefreut habe er sich über die Verdienstnadel des Bayerischen Landessportverbandes in Gold mit Brillanten und Kranz an seinem 70. Geburtstag.
Weitere Beiträge zu den Themen: Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.