Christsoziale wählen Delegierte für Bundestagswahl
CSU sympathisiert mit Rupprecht

Politik
Immenreuth
12.04.2016
133
0

Für die Bundestagswahl 2017 stellte der CSU-Ortsverband in der Jahreshauptversammlung mit der Wahl der Delegierten die ersten Weichen. Ebenso bekundeten viele Mitglieder offen, wen sie dann gerne wieder in Berlin sehen würden.

Im voll besetzten Sportheim galt ihre Sympathie Gastredner und bisherigem Direktkandidaten Albert Rupprecht. CSU-Ehrenvorsitzender Josef König sowie zahlreiche Anwesende dankten dem 47-jährigen Abgeordneten, der seit 2002 im Deutschen Bundestag seinen Einsatz für die Region leiste.

Vorsitzender Lothar Porst ging nach dem Totengedenken und dem Protokoll von Schriftführer Josef Hecht auf das abgelaufene Jahr ein. Er berichtete von drei Bürgergesprächen in Ahornberg und Immenreuth, von der Teilnahme am Besuch des Staatsministers des Innern, Gerhard Eck, in Ölbrunn sowie an der CSU-Kreisversammlung in Erbendorf, bei der Josef Hecht zum neuen Beisitzer und Roman Melzner zum Schriftführer gewählt wurden. Ebenso fuhr der Ortsverband zum Politischen Frühschoppen beim Kemnather Wiesenfest mit MdEP Manfred Weber. Weitere Aktionen waren eine Studienfahrt mit den Ortsverbänden Waldershof und Ebnath zum Bayerischen Landtag, eine Vereinsvorständeversammlung im November und der CSU-Herbstempfang in Tirschenreuth mit Staatssekretär Albert Füracker.

Porst erinnerte auch an eine Ausgabe von "Schwarz auf Weiß" zum Jahreswechsel sowie an die finanzielle Unterstützung der Päckchen-Aktion des JU-Kreisverbandes für bedürftige Kinder und Jugendliche zu Weihnachten. Bei der Winterwanderung ehrte Porst mit stellvertretendem Kreisvorsitzenden Werner Nickl 16 Jubilare für ihre bis zu 55-jährige Treue. Ebenso verabschiedeten beide Vorstandsmitglied Regine Schreyer aus Ahornberg.

Der Vorsitzende fuhr zudem zur Kreisausschusssitzung in Plößberg, bei der die Mitgliederwerbeaktion, sowie die Situation der rund 900 Flüchtlinge im Landkreis diskutiert zur Sprache kam.

Schatzmeister Roman Melzner berichtete von soliden Kassenverhältnissen im 100 Mitglieder zählenden Ortsverband. Ihm bestätigten die beiden Revisoren Willy König und Martin Doleschal eine einwandfreie Arbeit. Im seinem Schlusswort dankte Porst allen, die sich 2015 für den Ortsverband eingesetzt haben. Für Oktober kündigte er einen Preisschafkopf an. Geplant sind außerdem ein Bürgergespräch in Plößberg und eine dreitägige Studienfahrt nach Berlin.

Die DelegiertenZur Delegiertenversammlung im Wahlkreis für die Bundestagswahl fahren Ortsvorsitzender Lothar Porst, die Gemeinderäte Maria Frauenholz, Josef Hecht, Matthias Melzner, Roman Melzner und Bernhard Söllner sowie Bürgermeister Heinz Lorenz. Ihre Stellvertreter sind Petra Höhne, Gerhard Krockauer, Alois König, Ehrenvorsitzender Josef König, Gemeinderat Josef Prechtl, Bernhard Schmid und Heinrich Thurn. Die Wahlen leiteten Alois Melzner, Martin Doleschal und Willy König. (mez)
Weitere Beiträge zu den Themen: Albert Rupprecht (80)Vorsitzender Lothar Porst (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.