Nummer zwei als Vereinsmeister
Peter Krauis besiegt Sebastian Thurn im Finale der Tischtennissparte

Peter Kraus (vorne, Zweiter von links) ist der neue Vereinsmeister der Tischtennis-Abteilung des SV Immenreuth. Er bekam von Abteilungsleiter Jürgen Lautner (vorne, Fünfter von rechts) den Vereinspokal überreicht. Bild: jlr
Sport
Immenreuth
18.01.2016
74
0

Vertauschte Rollen bei der Vereinsmeisterschaft der Tischtennisabteilung des Sportvereins: Im Finale krönte sich der Zweite der Rangliste, Peter Kraus, zur Nummer eins. Er hatte sich im Entscheidungssatz gegen den Ranglistenersten Sebastian Thurn durchgesetzt.

Insgesamt 19 Aktive nahmen an der Vereinsmeisterschaft zum Jahreswechsel teil. Ausgelost nach den Schafkopffarben gab es vier Gruppen, in denen jeder gegen jeden spielte. Die jeweils vier Gruppenersten (Peter Kraus, Daniel Heining, Sebastian Thurn und Jochen Stiegler) und -zweiten (Norbert Stelzl, Fabian Brunner, Lukas Brunner und Bernhard Michl) qualifizierten sich für die K.o.-Runde.

Favorit gestürzt


Die Viertelfinale erbrachten spannende Spiele. Peter Kraus fand in Norbert Stelzl einen starken Kontrahenten und setzte sich knapp im Entscheidungssatz durch. Sebastian Thurn punktete klar gegen Lukas Brunner, ebenso Bernhard Michl gegen Jochen Stiegler. Für eine Überraschung sorgte Fabian Brunner mit seinem Sieg über Mannschaftsführer Daniel Heining, der zum Favoritenkreis zählte, mit 3:1 Sätzen.

In den Halbfinalpartien gab es keine weiteren Überraschungen. Seiner Favoritenrolle wurde Peter Kraus über Fabian Brunner mit einem glatten 3:0 Sieg gerecht. Ebenso hatte Sebastian Thurn seinen Mannschaftskameraden Bernhard Michl mit 3:1 Sätzen im Griff.

Damit stand das Finale fest. Nach langer Zeit spielte wieder einmal die Ranglistennummer eins, Sebastian Thurn, gegen die Nummer zwei, Peter Kraus. Die spannende Partie konnte Peter Kraus im Entscheidungssatz für sich entscheiden.

Die anschließende Siegerehrung nahm Abteilungsleiter Jürgen Lautner vor. Er dankte Ehrenspielführer Johann Stiegler für die Organisation des Turniers und übergab den Vereinspokal an den neuen Vereinsmeister Peter Kraus. Bei der anschließenden Brotzeitstärke wurde noch lange so mancher Ballwechsel des Tages wieder gespielt.

Traditionell wurde auch die Doppelkonkurrenz ausgespielt. Acht Doppelpaarungen kämpften um die Doppelkrone. Als Vereinsmeister standen nach den K.-o.-Runden Sebastian Thurn und Andreas Veigl fest. Sie hatten im Finale Lukas Brunner und Jürgen Lautner knapp mit 3:1 Sätzen niedergehalten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Jürgen Lautner (1)Doppelkonkurrenz (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.