Sportverein Immenreuth sucht Trainer für die Jugendmannschaften

Jugendleiter Stefan König informiert über den Jugendfußball beim SV Immenreuth. Bild: mez
Sport
Immenreuth
08.02.2016
52
0

Rund 80 Kinder und Jugendliche sind aktiv im Spielbetrieb. Der Jugendleiter Stefan König appellierte, sich ehrenamtlich Trainer und Betreuern zu engagieren, da sie die wichtigsten Bausteine im Fußball sind. Das Team im Nachwuchsfußball solle verstärkt werden.

Zum Saisonende 2014/15 waren rund 80 Kinder im Alter zwischen 4 und 18 Jahren aktiv, informierte König in der Jahreshauptversammlung des Sportvereins. In den Altersklassen G- bis E-Schüler gebe es drei eigene Mannschaften Vier Teams in der A- bis D-Jugend haben mit Nachbarverein SV Kulmain eine Spielgemeinschaft gebildet. Die Kinder und Jugendlichen wurden vergangene Saison von zehn Trainern betreut.

Zu Saisonbeginn 2015/16 ist der Zuspruch an jungen Fußballern ungebrochen groß, wobei mittlerweile nur noch drei von insgesamt sieben Mannschaften eine Spielgemeinschaft bilden, die jetzt sogar von zwölf Betreuern trainiert werden. Die G-Jugend betreuen Michael Prechtl, Gottfried Vogl und Andreas Prechtl. Sie haben sich in den letzten beiden Jahren um rund 20 Kinder gekümmert. Aufgrund des jungen Alters der Kicker nahmen sie nur an Freundschaftsspielen und Turnieren teil. In der F-Jugend betreuen Jürgen Schönfelder, Stefan Schlicht und der Jugendleiter selbst rund 15 Kinder. In der Fair-Play-Liga finden sich die Fußballer zwar noch in der zweiten Tabellenhälfte wieder, jedoch mit steigender Tendenz nach oben. Die E-Jugend mit 15 Kindern wurde letzte Saison von Siegfried Bayerl und Christopher Hörl betreut. Seit der Saison 2015/16 werden die noch immer neun Kicker von Andreas Bayerl trainiert.

Die D-Jugend hatte in der Saison 2014/15 in der Frühjahrsrunde eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain. Die Spieler wurden dabei trainiert von den Kulmainern Dieter Schmidt und Jacob Schmid. Insgesamt waren knapp 20 Kinder aktiv, davon die Hälfte aus Immenreuth. Sie belegten den 4. Platz in der Gruppe. Seit der aktuellen Herbstrunde werden die Nachwuchskicker durch Siegfried Bayerl und Christopher Hörl trainiert, wobei aufgrund der Spielerdecke mit 15 Kindern keine Spielgemeinschaft mehr nötig ist.

Auch die C-Jugend hatte in der Saison 2014/15 eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain. Die Betreuung erfolgte durch Patricia Sieber und Johannes Heidenreich (beide SVI), wobei jeweils wieder die Hälfte der knapp 20 Kinder aus Immenreuth kommen. Seit der Saison 2015/16 werden die Kicker von Christoph Zembsch, Gerhard Tretter und Dominik Kastner erfolgreich trainiert. Die B-Jugend bildet ebenso eine Spielgemeinschaft mit den SV Kulmain, trainiert von Klaus Brunner und Matthias Pocker. Die knapp 15 Spieler qualifizierten sich für die sogenannte Leistungsgruppe und haben dort mit dem 3. Platz den Aufstieg nur knapp verpasst. Seit der Herbstrunde belegten sie in der Qualigruppe den 3. Platz und haben sich so wiederum für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

Die A-Jugend bildete in der Saison 2014/15 ebenso eine Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain, trainiert von Danny Prechtl mit Unterstützung der B-Jugend-Betreuer. Seit der Saison 2015/16 besteht die Spielgemeinschaft mit dem SV Kulmain und zusätzlich dem ASV Haidenaab aus immer noch 15 Kickern, die seither Harald Biersack Harald (ASV Haidenaab) und Markus Bayerl (SV Kulmain) trainieren.

Der Jugendleiter bedankte sich auch bei allen Eltern für die Fahrdienste, das Dressen-waschen und die Verpflegung. Um auch weiterhin die Seniorenfußballer mit Spielern zu versorgen, ist ein guter Unterbau wichtig. Keine G- bis A-Jugend zu haben, bedeutet irgendwann kein Unterbau für die Erste Mannschaft mehr, wodurch sehr schnell die Betreuer für den Nachwuchs wegbrechen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Fußball (1559)Jugendmannschaften (4)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.