Auf Identitätssuche
Theater „Chapeu Claque“ zeigt im SOS-Kinderdorf das Märchen vom „hässlichen Entlein“

Am Ende des Märchens verwandelte sich auch in der Version des Theaters "Chapeau Claque" das hässliche junge Entlein in einen schönen Schwan. Bild: jzk
Vermischtes
Immenreuth
13.01.2016
23
0

Kemnath. "Mit Chapeau Claque haben Kinder gut lachen" lautet ein Motto des gleichnamigen Theaters. Den Beweis traten die drei Schauspielerinnen Maria Adriana Albu, Andrea Feuchtenberger und Jennifer Deinzer im SOS-Kinderdorf an. In der Akzente-Reihe führten sie das Märchen "Das hässliche Entlein" nach einem Entwurf des dänischen Schriftstellers Hans Christian Andersen auf.

Der Inhalt war ganz nach dem Geschmack der großen und kleinen Zuschauer. Weil es wegen seines Aussehens und seiner Größe von den anderen Entlein verspottet wurde, lief ein Küken weg. Während seiner Wanderschaft traf es mehrere Tiere, die aber auch nicht wussten, warum es so hässlich war. Eine alte Bäuerin hielt das Entlein für eine Gans und sperrte es in einen Käfig. Nach der Flucht kam es an einen See, wo es Schwäne beobachtete. So wie diese wollte es auch sein. Im Winter befreite es eine Oma aus dem zugefrorenen Teich und nahm es mit nach Hause. Aber ihre Enkeltochter Laura konnte nicht mit ihm spielen. Im Frühling erkannte sich das Küken im Spiegelbild des Wassers kaum wieder. Es war zu einem stolzen Schwan geworden.

Viel Beifall erhielten die Schauspielerinnen vom begeisterten Publikum. Kinderdorfleiter Holger Hassel bedankte sich für die Aufführung.
Weitere Beiträge zu den Themen: SOS-Kinderdorf (15)Holger Hassel (3)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.