Gemeinde zieht Zaun um Holz fürs Johannisfeuer
Verbot reicht nicht

Die Anlieferung von Holz für das Johannisfeuer ist bis 24. Juni verboten. Auf ein entsprechendes Hinweisschild allein will sich die Gemeinde nicht verlassen. Sie hat rings um den Sammelplatz bei Schadersberg zusätzlich einen Zaun aufstellen lassen. Bild: kr
Vermischtes
Immenreuth
22.04.2016
116
0

Der Termin für das Abbrennen der Johannisfeuer in der Gemeinde ist der 25. Juni. Aufgrund der schlechten Erfahrungen im vorigen Jahr teilte die Gemeinde den drei Feuerwehren mit, dass die Anlieferung von Ast- und Sträuchermaterial für die Feuer nur noch frühestens einen Tag vor dem Abbrennen gestattet ist. Diese Verfügung scheint allerdings die falschen Adressaten erreicht zu haben.

Auf dem Platz der Feuerwehr Ahornberg wächst bereits ein riesiger Haufen. Die Kommune sah sich deshalb gezwungen, den Holzberg mit einem Bauzaun einzuzäunen. Hinweisschilder machen darauf aufmerksam, dass die Anlieferung von Material nur von Freitag, 24. Juni, ab 14 Uhr bis Samstag, 25. Juni, 12 Uhr gestattet ist.

Grund für diese Maßnahme ist einerseits der Missbrauch der Johannisfeuer zur Sperrmüll- und Abfallentsorgung. Große Probleme hatte deshalb die Feuerwehr Immenreuth im Vorjahr. Berge alter Möbel und Abfall mussten aufwendig aussortiert werden. Andererseits nutzen Vögel die jetzt bereits aufgeschichteten Haufen als Brutstätte. Igel und Kleintiere ziehen ein und verenden beim Abbrennen. Sie flüchten vor dem Feuer ins Innere und entkommen so nicht mehr den Flammen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Feuerwehr Immenreuth (6)Feuerwehr Ahornberg (2)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.