Gemeinderat Immenreuth
Keine Entscheidung

Vermischtes
Immenreuth
24.05.2016
82
0

Der erste Tagesordnungspunkt der Gemeinderatssitzung musste abgesetzt werden. Er beinhaltete die Abwägung der eingegangenen Einwände zur zweiten Änderung des Bebauungsplans Steinäcker. Dreimal wurde dieser im gekürzten Verfahren bereits aufgelegt. Alle Probleme schienen ausgeräumt. Nur die Bauabteilung des Landratsamts legte einmal mehr eine lange Stellungnahme vor. Mit Widersprüchen in sich, wie Bürgermeister Heinz Lorenz anmerkte.

Eine erneute Abklärung der beanstandeten Punkte war aufgrund von Urlaub der zuständigen Landratsamtsmitarbeiter bis zum Sitzungstermin nicht mehr möglich. Die Gemeinde sieht sich ständig Knüppel zwischen die Füße geworfen, was auch für den Bebauungsplan Gewerbegebiet Ost/Zweifelau angesprochen wurde. Vor allem deshalb, weil im Sinne der Fachbehörde gewünschte Veränderungen immer wieder verworfen werden. Fraktionssprecher der CSU, Josef Hecht, meinte, es könne nicht sein, ständig gebremst zu werden, wenn man versuche voranzukommen. Er regte an, das Problem an kompetenter Stelle des Landratsamts vorzubringen.

Applaus gab es am Schluss der Gemeinderatssitzung für die C-Schülermannschaft der Bogenschützen des Schützenvereins. Ihr gehören Paul Müller aus Kemnath, Maximilian Opel aus Tröstau und Elias Rupprecht aus Immenreuth an. Bürgermeister Lorenz hatte die Räte darüber informiert, dass der Bogennachwuchs zur diesjährigen Sportlerehrung des Landkreises Tirschenreuth eingeladen und für seine sportlichen Leistungen ausgezeichnet wird.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.