Gerhard Tretter verstorben
Immenreuth trauert um Ehrenbürger

Gerhard Tretter senior.
Vermischtes
Immenreuth
31.05.2016
169
0
Gerhard Tretter, Seniorchef der gleichnamigen Bauunternehmung, verstarb am gestrigen Montag im Alter von 80 Jahren. Sein Engagement für das Gemeinwohl brachte ihm schon 1995 die Ehrenbürgerwürde ein.

Der Verstorbene war ein großer Förderer der Immenreuther Sportvereine. Lange schnürte er selbst die Fußballschuhe für den SV. Als Mäzen unterstützte er die Tischtennisabteilung des SV. Über 60 Jahre gehörte er dem Sportverein an, zuletzt auch als Ehrenmitglied. Vor vier Jahren zeichnete ihn der Bayerische Landessportverband mit dem Ehrenzeichen in Gold aus. Auch die Schützengesellschaft 1921 schätzte Gerhard Tretter als großen Gönner, über seine Verbundenheit freuten sich ebenfalls der Sängerbund, die Kegler und der Skatclub Neustadt am Kulm. Tretters Wurzeln liegen in der Gemeinde Kulmain, auch wenn seine Geburtsstätte in Lünen, Kreis Dortmund, zu finden ist. Der Beruf seines Vaters brachte ihn nach Nordrhein-Westfalen und anschließend nach Leuna. Nach der Gründung der DDR 1948 kehrte die Familie nach Kulmain zurück. In Immenreuth gründete sein Vater Hermann ein Transportunternehmen. 1957 wurde Gerhard Tretter Mitinhaber der Firma "Tretter und Sohn".

Ab 1960 wandte sich das Unternehmen dem Tiefbau zu. Der Firmenstandort in den Windäckern mit Bauhof und Werkstätten entstand 1968. Im Jahr 2006 übertrug Gerhard Tretter sen. die Geschäftsleitung an seine Söhne Gerhard jun. und Klaus.

Am Freitag nimmt die Gemeinde Abschied. In der katholischen Pfarrkirche findet um 14.30 Uhr ein Requiem mit anschließender Wegsegnung statt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.