Kinderbuchautorin Alice Pantermüller zur Lesung bei den Grund- und Förderschülern
Dinos aus der Lüneburger Heide

Alice Pantermüller. Bild: ak
Vermischtes
Immenreuth
05.03.2016
24
0

Lesen fördert die Persönlichkeit, erweitert den Horizont und verleiht Flügel. Noch dazu wissen die Kinder des Sonderpädagogischen Förderzentrums und der Grundschule Immenreuth jetzt, was die Lüneburger Heide mit Dinos und Katzentheater zu tun hat.

Alice Pantermüller war am Mittwoch in die Schulturnhalle zur Autorenlesung gekommen. Ihre Zuhörer waren die 3. und 4. Klasse von Luzia Etterer und Rektorin Gudrun Lehner sowie die Klassen 3/4/5 und 5/6, begleitet von den Förderlehrerinnen Thea Pohl und Kornelia Dumler.

Die 1968 in Flensburg geborene Autorin von 25 Kinderbüchern erfüllte sich nach einem Lehramtsstudium, Auslandaufenthalt als Fremdsprachenkorrespondentin in Schottland und Ausbildung zur Buchhändlerin mit dem Schreiben von Büchern ihren Kindheitstraum. Heute lebt sie mit Ehemann und zwei Kindern in der Lüneburger Heide.

Das erste Buch aus ihrer Serie "Bendix Brudersen" mit dem Titel "Angsthasen erleben keine Abenteuer" habe sie für ihre Söhne geschrieben, berichtete Pantermüller. Sie waren Fans der Dinosaurier und hörten Tag für Tag ein neues spannendes Kapitel. Beim Anlesen stellte die Autoren die Charaktere der Helden des Buches sowie die Handlung per Beamerbildern vor.

Der zwölfjährige Waisenjunge Bendix wird im Heim ständig von einem gleichaltrigen Mitbewohner gequält. So zieht er sich in eine Traumwelt mit Dinos zurück. Wie die Geschichte weitergeht, als eine merkwürdige Frau im Waisenhaus auftaucht und zwei Kinder für spannende Aufgaben auf eine Südseeinsel mitnimmt, sollten die Kinder selber erlesen. Die Autorin berichtete, dass sie sich beim Verfassen sehr viel Fachwissen aneignen musste, um die Geschichte mit den Dinos möglichst detailgenau und realistisch zu erzählen.

Ganz anders aufgebaut war ihr zweites Werk aus der Serie "Lotta-Leben" mit dem Titel "Das reinste Katzentheater". Es ist in Form eines von Zeichnerin Daniela Kohl bebilderten Tagebuches geschrieben. Darin sind Lotta und ihre Freundin Cheyenne Babysitter für deren Bruder Rocco. Dieser verwandelt sich vom süßen Kätzchen zum wilden Tiger. Zu allem Überfluss verschwindet auch noch Lottas Flöte, mit der sie ihm ein Gute-Nacht-Lied zur Besänftigung vorspielen wollte. Die Auflösung dieser Erzählung war der Fantasie der Schüler überlassen. Die Autorenlesung hatte Buchhändler Eckhard Bodner aus Pressath organisiert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.