Neuntklässler besuchen Filzexpertin
Von der Wolle bis zur Handtasche

Kneten, rollen, pressen - die Neuntklässler hatten viel Spaß beim Filzen mit Ursula Wolf. Bild: ak
Vermischtes
Immenreuth
18.07.2016
17
0

Immenreuth/Lenau. Die Neuntklässler des Sonderpädagogischen Förderzentrums lernten den Weg von der Schafwolle zum handgefertigten Naturfilz kennen. Die Schüler besuchten im Handarbeitsunterricht mit Fachlehrerin Thekla Franz Filzexpertin Ursula Wolf in ihrer Lenauer Werkstatt.

Eingangs verdeutlichte Wolf die Wertstellung des Schafes für die Menschen und Natur. Das Schaf gibt Fleisch, Milch und Wolle und galt als eines der wichtigsten Haustiere. Das Schaf als Wollproduzent wurde durch Baumwolle und Kunstfasern verdrängt. Die Filztechnik sei vor rund 2500 Jahren von den Hirtenvölkern entwickelt worden, um aus der Wolle Kleidung, Gebrauchs- und Schmuckgegenstände herzustellen.

Wolf erklärte den Kindern die Gewinnung von Rohwolle bei der Schur. Zur Weiterverarbeitung der Schurwolle wird sie in großen Bottichen gewaschen. Wie früher wurde sie von Kindern barfuß im Wasser gestampft.

Die Kinder hatten großen Spaß. Sie kneteten, rollten und pressten die gewaschene und in warmer Kernseifenlauge geschmeidig weich gewordene Wolle. Sie stellten Handtaschen, eine Sitzunterlage und eine trendige Umhängetasche her.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.