Sieg mit „Gänsehaut“
Ralf Kastner gewinnt Vorlesewettbewerb am Sonderpädagogischen Förderzentrum

Die Jury mit Brigitte Koch (hinten von links), Helga Schweizer, Wolfgang Schmid und Bürgermeister Heinz Lorenz kürten Ralf Kastner (vorne von rechts) zum Vorlesekönig, Eva Maria Dreher und Lukas Hechtl belegten die Plätze zwei und drei. Bild: ak
Vermischtes
Immenreuth
10.12.2015
22
0

Abenteuer in einer fantastischen Welt erleben, sich für Schule und Beruf informieren oder den persönlichen Horizont erweitern. Mit Lesen geht das ganz einfach und macht Spaß. Bei den Sechstklässlern des Sonderpädagogischen Förderzentrums sorgten ihre Bücher aber auch für Lampenfieber.

In einem Vorlesewettbewerb ermittelten sie den Schulsieger. Zehn Mädchen und Buben hatten es in die Endrunde geschafft, aus der Ralf Kastner aus Kulmain schließlich als bester Leser hervorging.

"Lesen ist für jeden Menschen heute unverzichtbar und für euch der Schlüssel zur Schul- und späteren Berufswelt", hatte zuvor Sonderschulrektor Wolfgang Schmid erklärt. Er forderte die Schüler auf, beim Vorlesewettbewerb fair zu sein und die Anstrengungen der Konkurrenten anzuerkennen. Der Wettstreit diene auch dazu, das Lesen als Freizeitbeschäftigung und Bildungsmöglichkeit anstelle von Computerspielen wieder in Erinnerung zu rufen und die Lesefertigkeit zu verbessern.

Die Jury bildeten Bürgermeister Heinz Lorenz, die Leiterin der Schülerbücherei und Lesepatin der Grundschule, Helga Schweizer, Rektor Schmid und Förderlehrerin Brigitte Koch. Sie bewerteten beim Wahltext neben Textverständnis und Lesetechnik auch die Vortragsweise. Beim Fremdtext "Hilfe, die Herdmanns kommen" von Barbara Robinson war die Lesefertigkeit das wesentliche Kriterium. Eindruck hinterließ bei den Juroren vor allem das Selbstbewusstsein der Schüler, die auf einem bequemen Sofa Platz nahmen und eine kurze Inhaltsangabe ihres Textes frei vortrugen.

Am Schluss hatte in dem vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels ausgelobten Vorlesewettbewerb Ralf Kastner mit seinem Buch "Gänsehaut" des Autors Robert Lorenz Stine die Nase vorne. Die weiteren Plätze belegten Eva Maria Dreher aus Neusorg mit "Timmi in Schwierigkeiten" von Holly Webb und Lukas Hechtl aus Erbendorf mit "Benni, ich und der Fall Tuckermann" von Anja Fröhlich. Ein dickes Lob hatte die Jury für die Vorleser der Klassen 5/6 von Lehrerin Kornelia Dumler und 6/7/8 von Klassenleiterin Silke Nußstein parat. Alle Teilnehmer hätten mit einer flüssig vorgelesenen Passage und betontem Vortrag ihre Lesefertigkeit unter Beweis gestellt.

Die drei Ersten erhielten je ein Buchpräsent des Förderzentrums sowie einen Gutschein der Gemeinde. Ralf Kastner vertritt damit die Immenreuther Schule beim Regionalentscheid im nächsten Jahr.
Weitere Beiträge zu den Themen: Wolfgang Schmid (4)Berufswelt (1)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.