Sonderpädagogisches Förderzentrum verabschiedet Absolventen
Auf dem richtigen Weg bleiben

Entlassschüler mit Lehrkräften und Gästen: (von links) Tobias Fleißner, Annalena Bauriedl, Brigitte Koch, Alexandra Reitinger, Kathi Werner-Wolf, Thekla Franz, Nico Pinzer, Jenny Baisi, Sebastian Braun, Anna Lena Prechtl, Dominik Dörfler, Giovanni Cassamassima, Sonderschulrektor Wolfgang Schmid, Alfred Schuster vom Förderverein, Klassenleiterin Jasmin Heindl, stellvertretender Landrat Günter Kopp und zweiter Bürgermeister Josef Hecht. Bild: ak
Vermischtes
Immenreuth
27.07.2016
78
0

Mit etwas Wehmut, aber auch mit viel Zuversicht geht es in den nächsten Lebensabschnitt. Neun Entlassschüler verlassen gut gerüstet das Sonderpädagogische Förderzentrum Immenreuth.

Die Schüler der 9. Jahrgangsstufe verabschiedeten sich von ihrer Schulzeit, den Kameraden und Lehrkräften. In einer würdigen Feier erhielten sie in der Aula ihre Abschlusszeugnisse.

Die Flötengruppe unter Leitung von Förderlehrerin Brigitte Koch gestaltete den Auftakt mit dem Popsong "Wake me up". "Unsere Schulabgänger befinden sich in einem Hochgefühl und im Wohlfühlmodus. Der Countdown ist abgelaufen, heute ist es soweit", erklärte Sonderschulrektor Wolfgang Schmid vor rund 50 Eltern, Schülern und Ehrengästen. Die acht Mittelschulabschlüsse zeigten, dass das Förderzentrum keine Sackgasse sei, sondern gute Bildung und Chancengleichheit biete. Dies ist auch eine Bestätigung für die gute Arbeit von Klassenlehrerin Jasmin Heindl und ihrer Vorgängerin Alexandra Reitinger.

Mit guten Noten schafften die jeweils vier junge Damen und Herren ihren "theorieentlastenden Mittelschulabschluss" und legten damit ihren Grundstein für das Berufsleben. "Das Abschlussresultat kann sich sehen lassen", lobte Schmid. Er forderte die Eltern, auf weiter als zuverlässige Begleiter zu fungieren, den jungen Berufsanfängern Zuversicht und Mut zu geben.

Nach dem Flötenstück "Wild and free" lobte stellvertretender Landrat Günter Kopp die positive Ausrichtung der Schule. Sie baue Druck ab, fördere die Persönlichkeit der Schüler und vermittle Erfolgserlebnisse. Zweiter Bürgermeister Josef Hecht dankte allen Lehrkräften und Eltern für die schulische Begleitung und überreichte Umschläge an die drei Schulbesten. Die Abschlussschülerinnen Kathi Werner-Wolf und Annalena Bauriedl erinnerten an die Klassenfahrten. Ihrer Lehrerin dankten sie mit einem Blumenstrauß für das entgegengebrachte Verständnis und Vertrauen.

"Herz über Kopf" war die musikalische Überleitung der Flötengruppe zu Jasmin Heindl. "Euer Schulende ist gleichzeitig der Anfang eines neuen Weges. Ob steinig, steil oder eben; kommt nicht vom richtigen Weg ab." Sie verglich die Schule mit einem Fußballtrainingslager. "Stürmt nicht unbedacht, schaut euch um, damit ihr nicht im Abseits steht und passt auf eure Knochen auf. Spielt fair und verzagt nicht, wenn ihr nicht gleich trefft, wartet auf eure nächste Chance", riet die Pädagogin.

Abschlussbeste waren Kathi Werner-Wolf mit einem Notendurchschnitt von 2,0, Nico Pinzer und Annalena Bauriedl mit jeweils 2,4. Dem offiziellen Teil schloss sich ein von Fachlehrerin Thekla Franz mit Schülern zubereiteter Imbiss an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.