Constantia bringt Christkindl ins HPZ
Ein Dorf für Kinder

Mit einem großen Scheck überraschten die Vertreter von Constantia Hueck die stellvertretende HPZ-Geschäftsführerin Brigitte Krause. Das Geld soll in das Projekt Kinderdorf fließen.
Lokales
Irchenrieth
22.12.2014
87
0
In der nördlichen Oberpfalz fehlen Wohn- und Pflegeplätze für geistig behinderte, schwer mehrfach behinderte Kinder und auch für Kinder mit herausforderndem Verhalten. Das Heilpädagogische Zentrum (HPZ) möchte diese Lücke durch den Bau eines Kinderdorfes schließen. Dieses Projekt unterstützte Constantia Hueck Folien mit der Weihnachtsspende in Höhe von 5000 Euro.

Rainer Urbanczyk, Axel Glade und Oliver Pohle übergaben das Geld an die stellvertretende HPZ-Geschäftsführerin Brigitte Krause. Das HPZ betreut 810 Menschen direkt und weitere 160 in der Frühförderung zu Hause. "Diese Leistung ist für die Region und die betroffenen Familien ein echter Dienst am Menschen", lobten die Constantia-Vertreter.

Krause berichtete von über 4 Millionen Euro Projektkosten für das neue Ziel eines Kinderdorfes mit 24 Plätzen in drei Gruppen. "Davon profitiert dann die gesamte nördliche Oberpfalz."

Die Spende helfe der Einrichtung, die für die Finanzierung benötigte Eigenquote zu erreichen. "Nur so können wir dieses wichtige Projekt realisieren", sagte Krause. Das HPZ wurde vor 49 Jahren gegründet. "Das Kinderdorf zu planen und zu realisieren, ist zum 50. Geburtstag ein tolles Geschenk. Vielleicht finden sich noch weitere Spender, die dem Beispiel von Constantia folgen", hoffen alle Beteiligten.
Weitere Beiträge zu den Themen: 12-2014 (6638)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.