Gedenkstein für "Meilenstein"

Zusammen mit Vorstandskollegen, der Geschäftsleitung und betreuten Menschen enthüllte HPZ-Vorstandsvorsitzender Georg Rupprecht (links) den Gedenkstein zum 50-jährigen Bestehen des Heilpädagogischen Zentrums. Bild: fz
Lokales
Irchenrieth
30.06.2015
11
0

Das Heilpädagogische Zentrum (HPZ) ist 50 Jahre alt. Das feiern Behinderte und Nicht-Behinderte am Wochenende.

Freitag ist der offizielle Festakt, Sonntag dann das "Fest für alle". Vom Jubiläum kündet seit einigen Tagen auch ein Gedenkstein vor dem Haupteingang des HPZ, den Vorstandsvorsitzender Georg Rupprecht zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern, der Geschäftsleitung und betreuten Menschen aus dem Wohnheim enthüllte.

Rupprecht hatte den Stein aus Roggensteiner Granit gespendet. Dafür dankten Stellvertreterin Birgit Reil und Wohnheimbeirat Georg Weier. Die Tafel mit der Inschrift "Zur Erinnerung an das 50-jährige Jubiläum 1965 - 2015" haben Betreute in der Werkstatt gefertigt. Rupprecht stellte fest, dass der Stein gut zur ein Stück weiter stehenden Skulptur passt, die den Gründer Alfred Kraus mit behinderten Menschen darstellt. Pfarrer Alfons Forster segnete den Gedenkstein. HPZ-Geschäftsführer Helmut Dörfler bezeichnete das Jubiläum als "Meilenstein in der Geschichte der größten Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Oberpfalz". Der offizielle Festakt der Jubiläumsfeier beginnt am Freitagvormittag für geladene Gäste.

Die Festrede hält die Landtagspräsidentin und Landesvorsitzende der Lebenshilfe Bayern, Barbara Stamm. Die Feier begleiten die HPZ-Band "Querbeat" und der Werkstattchor. Am Sonntag ist von 11 bis 17 Uhr Festbetrieb mit reichlich Essen für alle im Zelt. Den Nachmittag gestalten die hauseigenen HPZ-Bands "Bredlbroad", "Quer Beat" und "Hot Staff".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.