Günstiger mit Geld vom Bund?

Die Kleinen fühlen sich wohl im Kindergarten St. Otto. Das gefiel Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht, der sich mit den Buben und Mädchen auf Augenhöhe unterhielt. Bei seinem Besuch gemeinsam mit Bürgermeister Josef Hammer und Pfarrer Alfons Forster (von rechts) ging es um die Förderung des Krippenbaus. Bild: fz
Lokales
Irchenrieth
24.02.2015
3
0
Der Kindergarten St. Otto wird erweitert. Die Planung für eine Kinderkrippe mit zwölf Plätzen steht, die Ausschreibung läuft. Baubeginn ist im Frühjahr mit geschätzten 510 000 Euro Kosten. Träger ist die Katholische Kirchenstiftung, die Gemeinde schultert den Großteil der Aufwendungen. Dazu fließen Fördergelder. Genau darum ging es beim Termin mit Pfarrer Alfons Forster, Bürgermeister Josef Hammer und Bundestagsabgeordnetem Albert Rupprecht (CSU). Die Finanzierung wurde bereits mit Fördergeld des Freistaates auf sichere Beine gestellt.

Nun legt auch der Bund ein Zuschussprogramm auf, deshalb suchte die Gemeinde den Kontakt zu Rupprecht. Er soll ausloten, ob die Förderung über dieses Programm für die Gemeinde günstiger wäre. Zudem wollte Hammer wissen, ob die Gemeinde bei einem Baubeginn schon im Frühjahr überhaupt noch Chancen auf Geld vom Bund hätte. Rupprecht sicherte zu, die Lage zu prüfen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.